25 Jah­re Stif­tung Wen­de­punkt

Von | 11. Janu­ar 2018 | News

Am 4. Janu­ar 1993 – vor genau 25 Jah­ren – ist die Stif­tung Wen­de­punkt gegrün­det wor­den. Mit Pio­nier­geist, Risi­ko­be­reit­schaft, viel Enga­ge­ment und dem Ver­trau­en auf Gott hat das Unter­neh­men die heu­ti­ge Grös­se erreicht. Gefei­ert wird die­ses Jubi­lä­um zusam­men mit Gäs­ten am 16. März 2018.

In einer Zeit, als zahl­rei­che Arbeits­plät­ze von Wirt­schafts­um­brü­chen bedroht waren und tau­sen­de Men­schen ihre Stel­le ver­lo­ren, hat die Stif­tung ange­fan­gen. Beschei­den, in einer Gara­ge mit Arbeits­an­ge­bo­ten. Spä­ter sind Bil­den, Woh­nen und Inte­grie­ren dazu gekom­men. Heu­te umfasst die Stif­tung meh­re­re Betrie­be, drei Toch­ter­fir­men, 200 Fach­per­so­nen sowie 900 Kli­en­ten­plät­ze.

Der Mensch im Mit­tel­punkt

Von Beginn weg ist kon­se­quent unter­neh­me­risch gedacht und sozi­al gehan­delt wor­den, basie­rend auf bibli­schen Wer­ten: aus dem Arbeits­pro­zess aus­ge­schie­de­ne Men­schen in ihrer Situa­ti­on beglei­ten, ihre Fähig­kei­ten för­dern und mit ihnen sinn­vol­le Arbeit leis­ten.

Dabei Wie­der­ein­stie­ge in den Arbeits­markt erle­ben. Eine brei­te Dienst­leis­tungs­pa­let­te zur Ver­fü­gung stel­len. Ver­netzt sein mit Fach­per­so­nen, Behör­den und Fir­men.

Wen­de­punkt erle­ben

Die kom­men­den 25 Jah­re der Stif­tung begin­nen in einer Zeit, in der zahl­rei­che Arbeits­plät­ze von Umbrü­chen durch die Digi­ta­li­sie­rung bedroht sind und vie­le Men­schen um ihre Stel­le und Zukunft ban­gen. Der Auf­trag, mit neu­en Pro­jek­ten gesell­schaft­li­che Ansprü­che gut zu lösen, prägt die Wen­de­punkt­ar­beit auch in Zukunft. Die­ses Bestre­ben dient ein­zig dem Men­schen, damit er sozi­al und beruf­lich in der Gesell­schaft wie­der Fuss fasst und dadurch einen nach­hal­ti­gen Wen­de­punkt erlebt