Aus einer Mücke wird kein Elefant!

Von | 11. April 2018 | Gedanken

Die Sonn­tags­zei­tung berichtet in ihrer jüngsten Aus­gabe über Regel­wid­rig­keiten der Wynental-Suh­ren­tal­bahn und der Bus­be­triebe Aarau. Die grösste Aar­gauer Zei­tung – wie könnte es anders sein – wärmte die Geschichte am Montag in Tritt­brett­ma­nier mit der Schlag­zeile «WSB im Zwie­licht» auf. Was steckt hinter den gross­spu­rigen Schlag­zeilen? Diese Berichte glei­chen einem «Sturm im Was­ser­glas», denn getrickst wurde nicht. Um was geht es? Die WSB und die Bus­be­triebe Aarau werden seit Jahren von der­selben Direk­tion geführt. Irgendwie gehören die Unter­nehmen eben zusammen, auch wenn sie recht­lich getrennt sind.

Der Auf­trag liegt aber darin, die ÖV-Ver­sor­gung im Gross­raum Aarau sicher­zu­stellen. Dieser Auf­trag wird denn auch seit Jahr­zehnten sehr gewis­sen­haft und erfolg­reich erfüllt. Durch die gemein­same Direk­tion wurde eine schlanke Büro­kratie betrieben und sehr oft Syn­er­gien erzielt. Die Direk­ti­ons­kosten wurden seit Jahren gleich auf­ge­teilt. Das war noch nie ein Revi­si­ons­thema. Dass diese Auf­tei­lung nun vom Bun­desamt für Ver­kehr gerügt wurde, hat einen Zusam­men­hang mit deren Pra­xis­än­de­rung. Die WSB hat bereits darauf reagiert. Hier von Tricks zu schreiben, ist schon starker Tabak und ein Schlag ins Gesicht der WSB.

Letzt­lich sind weder die WSB noch die BBA selbst­tra­gend. Ob der Steu­er­zahler nun für dieses oder jenes ÖV-Unter­nehmen «ble­chen» muss, ist irrele­vant. Würden beide Unter­nehmen separat geführt, ergäbe das wohl letzt­lich wesent­lich mehr Kosten. Die BBA sind aus dem Gross­raum Aarau kaum mehr weg­zu­denken.

1955 gegründet, haben sie sich längst eta­bliert, sie haben nicht wie andern­orts andere Unter­nehmen durch Preis­dum­ping ver­drängt. Die Fahr­gäste schätzen es beson­ders, dass die BBA nicht mit alten Fahr­zeugen zir­ku­lieren, son­dern den Wagen­park stets moder­ni­siert. Im Ein­satz stehen so auch bequeme Nie­der­ein­stiegs­busse, Gelenk­busse und umwelt­freund­liche Hyb­drid­busse. Die Gross­re­gion Aarau wird heute ÖV-mässig sehr gut ver­sorgt.

Ob man nun die eine oder andere Dienst­leis­tung da oder dort ver­bucht, inter­es­siert eigent­lich nur zwei Zei­tungen – den Land­an­zeiger nicht!
Im Gegen­teil: Wir danken für die jah­re­lange zuver­läs­sige Leis­tungs­er­brin­gung sei­tens der WSB und der BBA.