Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung

13. Juni 2018 | Amt­liche Mit­tei­lungen

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemein­de­ge­setzes und § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die nach­fol­genden Beschlüsse der Ein­wohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. November 2017 ver­öf­fent­licht:

Beschlüsse der Ein­woh­ner­ge­mein­de­ver­samm­lung:

1. Geneh­mi­gung des Pro­to­kolls der Ein­woh­ner­ge­mein­de­ver­samm­lung vom 24. November 2017.

2. Kre­ditab­rech­nungen.

2.1 Geneh­mi­gung der Kre­ditab­rech­nung «Block­zeiten Pri­mar­schule» mit Brut­to­an­la­ge­kosten von Fr. 466’541.35.

2.2 Geneh­mi­gung der Kre­ditab­rech­nung «Bei­trag Ausbau Bahnhof» mit Brut­to­an­la­ge­kosten von Fr. 1’231’611.–.

3. Rechen­schafts­be­richt und Rech­nung 2017.

3.1 Geneh­mi­gung des Rechen­schafts­be­richts 2017.

3.2 Geneh­mi­gung der Rech­nung 2017.

4. Bewil­li­gung für die befris­tete Weiterführung der «Block­zeiten Pri­mar­schule».

5. Fami­li­en­ergän­zende Kin­der­be­treuung.

a. Geneh­mi­gung des Regle­ments über die fami­li­en­ge­rechte Kin­der­be­treuung.

b. Bewil­li­gung eines Nach­trags­kre­dits von Fr. 20’000.– für die Bei­trags­leis­tungen an die fami­li­en­ergän­zende Kin­der­be­treuung.

6. Bewil­li­gung eines Ver­pflich­tungs­kre­dits von Fr. 75’000.– für die Möblie­rung des 5. Kin­der­gar­tens.

7. Zusi­che­rung des Gemeindebürgerrechts an Frau Zoja Bun­jaku, geb. 1983, mit den Kin­dern Eron, geb. 2006, Jon, geb. 2008, und Rona, geb. 2008.

Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung:

1. Geneh­mi­gung des Pro­to­kolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. November 2017.

2. Geneh­mi­gung des Rechen­schafts­be­richts und der Rech­nung 2017.

3. Geneh­mi­gung eines Ver­pflich­tungs­kre­dits (Anteil Köl­liken) von Fr. 73’745.– (inkl. MwSt.) für die Anschaf­fung eines Funk­schlep­pers.

Die vor­ste­henden, refe­ren­dums­fä­higen Beschlüsse unter­stehen dem fakul­ta­tiven Refe­rendum. Sie sind der Urnen­ab­stim­mung zu unter­stellen, wenn es min­des­tens ein Zehntel der Stimm­be­rech­tigten innert 30 Tagen nach der Ver­öf­fent­li­chung im Land­an­zeiger in einem Refe­ren­dums­be­gehren ver­langt.

Für die Ein­rei­chung eines Refe­ren­dums­be­geh­rens kann bei der Gemein­de­kanzlei eine Unter­schrif­ten­liste bezogen werden.

Ablauf der Refe­ren­dums­frist: 16. Juli 2018

5742 Köl­liken, 11. Juni 2018

Der Gemein­derat