15 Punkte im Gault Millau – Schloss­garten Schöft­land |

Bestbewertetes Esslokal der Region

Von | 24. Oktober 2017 | News

Seit neun Jahren kocht Chris­tian (Mitti) Mit­ter­ba­cher im Schloss­garten Schöft­land auf höchstem Niveau. Erneut wurde er vom Gault Millau mit 15 Punkten aus­ge­zeichnet. Bereits zum 9. Mal in Folge – fast schon eine Tra­di­tion. Obwohl der Wirt mit seinem Restau­rant dabei in der Region absolut an der Spitze steht, findet jeder Gast etwas Anspre­chendes – für den Gaumen wie auch für das Porte­mon­naie.

Im jähr­lich erschei­nenden Gault Millau sind ca. 800 Restau­rants auf­ge­führt, bewertet mit zwi­schen 12 und 20 Punkten. In der aktu­ellen Aus­gabe wird der Schloss­garten in höchsten Tönen gelobt: «Chris­tian ‹Mitti› Mit­ter­ba­cher kocht nach wie vor in seinem wun­der­schönen ‹Schloss­garten› auf über­durch­schnitt­li­chem Niveau. Er führt zwar jetzt auch eine ‹Beiz­li­karte›, im Gour­met­stübli aber legt er die Mess­latte nach wie vor hoch. Was der dis­krete Ser­vice auf­trägt, ist tadellos.»

«Wir freuen uns natür­lich über jede posi­tive Bewer­tung. Das ist eine Bestä­tigung für mich und mein Team,» sagt der Wirt.

Geheim­re­zept: Sai­so­nale Küche
Als selbst­ver­ständ­lich sieht er die gute Bewer­tung aber noch lange nicht: «Es könnte auch eine total ver­nich­tende Bewer­tung geben. Der Gault Millau ist schluss­end­lich eine sub­jek­tive Bewer­tung von ein bis drei Tes­tern, die ein- oder zweimal unser Essen gekostet haben. Umso erfreu­li­cher ist es, dass wir auch im Gault Millau 2018 erneut mit 15 Punkten ver­treten sein dürfen.»

Das Erfolgs­re­zept des Schloss­garten-Teams ist simpel, wie Chris­tian Mit­ter­ba­cher erklärt: «Unsere Küche defi­niert sich über die Saison. Das kommt bei unseren Gästen super an. Wir in der Küche freuen uns jeweils richtig auf eine neue Saison, wenn es zum Bei­spiel wieder das erste Mal Spargel gibt, dann ist das schon richtig toll.»

In der Küche wirken ins­ge­samt sechs Men­schen – drei Köche und drei Hilfs­kräfte. Das ganze Team umfasst 14 Per­sonen. In den letzten neun Jahren hat sich aber einiges geän­dert.

In den letzten neun Jahren hat sich aber einiges geän­dert. «Wenn wir zurück­schauen, ist es schön zu sehen, wohin uns dieser Weg gebracht hat, wo wir gestartet haben und wie sich das Kon­zept dann bis zum heu­tigen Tag gewan­delt hat und von unseren Kunden ange­nommen wurde.

Wir haben das Glück, dass wir viele treue Stamm­gäste haben, die unser Haus so nutzen, wie wir das eigent­lich gerne hätten.», reflek­tiert der Wirt.

Preis/​Leistung stimmt
Im Schloss­garten kann man aber nicht nur exklu­sive Mahl­zeiten geniessen, auch diverse Mit­tags­menüs im ange­mes­senen Preis­rahmen werden ange­boten: «Ich bin über­zeugt, dass wir in jeder Preis­klasse etwas zu bieten haben, die Leute wissen, dass man bei uns auch ein ein­fa­ches Schnitzel oder ein Sand­wich kriegen kann.»

Für die Zukunft wünscht sich Chris­tian Mit­ter­ba­cher, dass es wei­terhin so gut läuft wie bisher: «Wir wün­schen uns, dass es wei­terhin kon­ti­nu­ier­lich bergauf geht, wir stets zufrie­dene Gäste haben und dass wir selber auch zufrieden sind und uns wei­ter­ent­wi­ckeln, wie auch immer das dann aus­sehen wird.»

Wer sich für die Restau­rants der Schweiz inter­es­siert, kann ein Gault Millau in jedem Buch­handel erwerben. Wer sich mehr für die Praxis als für die Theorie begeis­tern lässt, hat zu den fol­genden Zeiten die Mög­lich­keit sich im Schloss­garten selbst zu überzeugen.Mara

Öff­nungs­zeiten & Kon­takt

Cafe /​ Bar /​ Bistro
Dienstag bis Samstag
8.30 – 23.30 Uhr
Sonntag
8.30 – 18.00 Uhr

Gourmet-Aro­ma­menu
Dienstag bis Samstag-Abend
18.00 – 21.00 Uhr

Montag Ruhetag

Restau­rant Schloss­garten
Dorf­strasse 3
5040 Schöft­land
Telefon 062 721 52 58
Web­site: mitti.ch