Der Davis Cup Spieler Marc-Andrea Hüsler läuft zum zweiten Mal am Tennis Pro-Open Aargau im Haupt­feld auf. Im letzten Jahr schei­terte er knapp in der ersten Runde (Bild: Fabio Bar­anzini)

Tennis Pro-Open Aarau |

Die Schweizer Davis-Cup-Spieler sind am Start

Von | 8. Februar 2018 | Sport

Nachdem die Schweizer Davis Cup Spieler im letzten Jahr nach ihrem Erst­run­den­ein­satz aus­wärts in den USA auf einen Start am Tennis Pro-Open Aargau ver­zichtet hatten, sind diese Woche nun deren zwei in Ober­ent­felden am Start.

Leider hat es für die Schweiz nicht zum Sieg gereicht in der ersten Runde der Davis Cup Welt­gruppe. Kasach­stan war zu stark und die Schweizer mussten sich mit 1:4 geschlagen geben. Den ein­zigen Punkt gewann Davis-Cup-Debütant Marc-Andrea Hüsler. Er siegte im bedeu­tungs­losen dritten Einzel sou­verän in zwei Sätzen, nachdem er am Vortag das Doppel an der Seite von Luca Mar­ga­roli in fünf Sätzen knapp ver­loren hatte.

Diese Woche wird Hüsler nun in Ober­ent­felden am Tennis Pro-Open Aargau, das zu den Aargau Top Sport Events gehört, auf­laufen. Eben­falls mit dabei ist Antoine Bel­lier, der gegen Kasach­stan auch zum Schweizer Team gehört hatte, jedoch nicht zum Ein­satz gekommen war. Beide finden auf­grund ihres Ran­kings direkt im Haupt­feld Unter­schlupf. «Es ist toll, dass zumin­dest ein Teil der Schweizer Davis Cup Spieler diesmal bei uns in Ober­ent­felden dabei sind», freut sich Tur­nier­di­rektor Freddy Blatter.

Show­trai­ning am Finaltag

Neben Hüsler und Bel­lier ist Adrien Bossel der dritte Schweizer, der sich direkt für die Haupt­kon­kur­renz qua­li­fi­zieren konnte. Der 31-Jäh­rige, der bereits einmal die Nummer 262 der Welt gewesen war, steht mitt­ler­weile noch auf Platz 538 des ATP-Ran­kings. In Ober­ent­felden trifft er in der ersten Runde im Links­händer-Duell auf Marc-Andrea Hüsler.

Aus Schweizer Sicht eben­falls noch mit dabei sind Alex­ander Rit­s­chard, Mischa Lanz, Mirko Mar­tinez und Jakub Paul. Das Quar­tett erhielt eine Wild Card, um im Haupt­feld antreten zu können. Via Qua­li­fi­ka­tion werden noch wei­tere Schweizer Cracks ver­su­chen, einen Platz im Haupt­tur­nier zu ergat­tern.

Die letzten Spiele der Qua­li­fi­ka­tion wurden am Montag aus­ge­tragen. Ab Dienstag finden jeweils ab 13:30 Uhr die Spiele der Haupt­kon­kur­renz statt, wobei jeweils um 19 Uhr das Match des Tages in der «Night Ses­sion» über die Bühne geht. Am Sonntag findet dann das grosse Finale statt, das mit einem Show-Trai­ning der erfolg­rei­chen Schweizer U14-Junioren eröffnet wird (ab 11 Uhr). Das Team, das von Michael Lammer trai­niert wird, gewann im letzten Sommer die U14-Welt­meis­ter­schaften.

Züger und Lanz gewinnen

Gleich­zeitig mit dem Beginn der Qua­li­fi­ka­tion des Tennis Pro-Open Aargau fanden die Final­spiele des inter­na­tio­nalen Junio­ren­tur­niers Swiss Junior Trophy statt. Und dort räumten in diesem Jahr gleich zwei Schweizer Nach­wuchs­ta­lente ab.

Joanne Züger aus Sissach wurde ihrer Favo­ri­ten­rolle als Nummer eins gerecht und gewann das Tur­nier auf sou­ve­räne Art und Weise. Ledig­lich im Halb­final musste sie einen Satz abgeben.

Bei den Junioren konnte der Hägen­dorfer Mischa Lanz seinen Titel aus dem Vor­jahr erfolg­reich ver­tei­digen. Auf dem Weg zu seinem zweiten Tur­nier­sieg auf der ITF-Tour eli­mi­nierte er im Halb­final den Lokal­ma­ta­doren Jonas Schär aus Küngoldingen in drei Sätzen. Lanz hatte gleich dop­pelten Grund zur Freude, denn er gewann an der Seite von Yannik Stein­egger auch noch den Titel im Doppel.

Hinweis

Die aktu­ellen Spiel­pläne, Tableaus und Resul­tate des Tennis Pro-Open Aargau finden Sie auf www.itffutureaargau.ch

Joanne Züger wurde ihrer Favo­ri­ten­rolle gerecht und sicherte sich den Titel bei den Junio­rinnen an der Swiss Junior Trophy (Bild: Fabio Bar­anzini)

Mischa Lanz konnte seinen Titel an der Swiss Junior Trophy ver­tei­digen und kann am Tennis Pro-Open Aargau dank einer Wild Card um seinen ersten ATP-Punkt kämpfen (Bild: Fabio Bar­anzini)