Machen Sie sich jetzt Gedanken zur Gar­ten­ge­stal­tung der nächsten Saison (Bild: Martin Lüscher)

Die A. Meier Gar­tenbau AG, Hirsch­thal ist Ihr Spe­zia­list |

Jetzt die Gartenumgestaltung planen

Von | 1. Dezember 2017 | Bauen & Wohnen, Bau­re­por­tagen-Publi­re­por­tagen

Dunkelgrüne Mulden, die ebenso gefärbten Fahr­zeuge und ein grosser Baum. In der Region sind es die ein­deu­tigen opti­schen Erken­nungs­zei­chen der Marke Meier. Auch wenn Schnee geräumt werden muss, ver­trauen viele auf das Unter­nehmen in Hirsch­thal. Dabei hat sich das Kerngeschäft – der Gar­tenbau – in den letzten Jahren vor allem durch Umge­stal­tungen bestehender Gärten aus­ge­zeichnet ent­wi­ckelt. Und wie die vielen gesetzten und gepflegten Pflanzen ist auch das Team in der Zwi­schen­zeit gewachsen.

Ein frohes Lachen wird einem geschenkt, wenn man den 40-jährigen Unter­nehmer Adrian Meier antrifft. Viele sagen, das sei schon immer so gewesen, er strahle diese bodenständige und freund­liche Art ein­fach aus. 1999 gründete er die heu­tige A. Meier Gar­tenbau AG in Hirsch­thal.

Pla­nungs­zeit­punkt Gar­ten­um­ge­stal­tung

Adrian Meier, wann emp­fehlen Sie mit der Pla­nung für eine Umge­stal­tung oder Änderung eines bestehenden Gar­tens zu beginnen? Adrian Meier: «Natürlich kann man das ganze Jahr planen. Man sollte aber auch an den Umset­zungs­zeit­punkt denken. Diese Arbeiten können wir leider nicht bei jeder Jah­res­zeit ausführen. Sobald die Vege­ta­tion aber wieder ein­setzt, lassen sich Gar­ten­um­ge­stal­tungen rea­li­sieren. In der Regel ist dies im März der Fall. Den Winter nutzen wir jedes Jahr für Erst­be­sich­ti­gungen. Ein idealer Zeit­punkt für den Pla­nungs­start, sozu­sagen.»

Ästhetik und Lebens­raum

Während der Garten früher vor allem ein «Nutz­garten» war, geniesst er heute den Stellen­wert als erwei­terter Wohn- und Lebens­raum: Leben im Grünen. Mit dieser Ent­wick­lung haben sich auch die Bedürfnisse und Ansprüche verändert. «Hier setzen wir an und beraten unsere Kun­dinnen und Kunden umfas­send. Bei den Mate­ria­lien sind wir stark. Durch die Kom­bi­na­tion aus Farben, Formen und Bepflan­zungs­arten können wir die Ideen unserer Kund­schaft umsetzen oder auch wei­ter­ent­wi­ckeln».

Dabei plane man nicht alles selber, son­dern arbeite häufig mit bewährten Part­nern zusammen. Man wolle sich auf das eigene Kerngeschäft kon­zen­trieren und überlasse den Archi­tekten und Land­schafts­ar­chi­tekten ihr Fach­ge­biet. Und was geschieht, wenn die Umge­stal­tung einmal fertig ist und die ersten Unter­halts­ar­beiten anfallen? «Natürlich kümmern wir uns auch um den regelmässigen Unter­halt. Gleich drei Gruppen sind dau­er­haft im Ein­satz und pflegen Pflanzen, mähen Rasen und schneiden Sträucher und Bäume», so Meier.

Das Schönste sei, wenn die Leute einen immer wieder anrufen und für regelmässige Unter­halts­ar­beiten beauf­tragen. Schöne und enge Geschäftsbeziehungen seien daraus schon ent­standen. Was bereitet Ihnen persönlich am meisten Freude an einem Garten? Meier schmun­zelnd: «Mir gefällt nicht nur Grünes, ich habe auch einen ausgeprägten Sinn für Natur­steine».

Das Team Meier

Was Sie einst zu zweit begonnen haben, umfasst heute ein Team von rund 25 Mit­ar­bei­tenden samt Aus­zu­bil­denden. Zudem haben Sie die A. Meier Tiefbau AG gegründet, welche im Sep­tember ihr einjähriges Bestehen feiern durfte. «Ja, das ist richtig. Wenn ich das so höre, macht es mich stolz. Für den guten Erfolg bin ich dankbar, weiss aber auch um die Stra­pazen, welche dieser Weg mit sich brachte», sagt er – und lacht herz­lich.

Las­tete der gesamte Druck über viele Jahre hinweg aus­schliess­lich auf den Schul­tern des Chefs, werden die Arbeiten heute auch durch die drei wei­teren Geschäftsleitungsmitglieder koor­di­niert. Adrian Meier führt aus: «Vor allem der Umstand, dass unser langjähriger Mit­ar­beiter und Polier, Simon Hun­ziker, von der Bau­stelle ins Büro wech­selte, war und ist ein gross­ar­tiger Schritt nach vorne.» Das Paket aus gelernten (Land­schafts-) Gärtnern, fach­li­cher Bera­tung, indi­vi­du­ellen Lösungen und einem eigenen Maschi­nen­park kommt bei der Kund­schaft gut an.

 

Abge­rundet wird dies durch ein ein­ge­spieltes Team mit langjährigen Mit­ar­bei­tenden. Denn der persönliche Kon­takt mit den Kun­dinnen und Kunden ist den Meiers wichtig. Bei­spiels­weise unterstützt das Unter­nehmen seine gesamte Beleg­schaft mit einem externen Coa­ching über meh­rere Monate hinweg im Bereich Kom­mu­ni­ka­tion. Auf­treten und Wirken, Beraten und Ver­kaufen: Daran wird aktuell gefeilt, damit auch diese Kom­pe­tenzen gesund weiter wachsen.

Vielen Dank für das Gespräch, Adrian Meier.

Das Inter­view wurde von Markus Stutz geführt.

Auch unge­wöhn­liche Ideen werden gerne umge­setzt (Bild: Foto­graf zVg)

Ein Garten zum Geniessen (Bild: zVg)

Adrian Meier, Inhaber und Geschäfts­führer (Bild: zVg)

20 Jahre Jubiläum

Im März 2019 feiert die A. Meier Gar­tenbau AG ihr 20-Jahre-Jubiläum. Gar­ten­um­ge­stal­tungen, Gar­ten­un­ter­halt, Tief­bau­ar­beiten und ein Win­ter­dienst sind die Geschäftsbereiche. Wer den Betrieb in Hirsch­thal einmal besich­tigen möchte oder eine unver­bind­liche Anfrage hat, kann sich tele­fo­nisch unter 062 721 71 71 melden.

Kontakt

A. Meier Gar­tenbau AG
Hol­zi­ker­strasse 9
5042 Hirsch­thal

Telefon: 062 721 71 71
Web­site: www.165.ch
E-Mail: info@165.ch