Neues Festival in Aarau vom 18. bis 20. Mai 2018 |

Melody Aarau lässt die Alte Reithalle erklingen

Von | 9. November 2017 | News

Melody Aarau heisst das neue Musikfestival, das über Pfingsten zum ersten Mal stattfinden wird. Vom 18. bis 20. Mai erklingt in der Alten Reithalle ein Mix von Klassik, Jazz und Volksmusik.

«Der Trumpf unseres Festivals ist seine Vielfalt», sagt Irene Näf-Kuhn vom OK. So verbindet das Festival lokal, national und international und führt das Publikum in verschiedene Welten der Musik. Srdjan Vukasinovis ist sowohl künstlerischer Leiter als auch Act des Festivals. Er wird mit seinem Akkordeon Vivaldis «Die vier Jahreszeiten» modern interpretieren. Begleitet wird er dabei von Klangkünstler Andres Bossard und dem Aarauer Klassik Nuevo Orchestra.

International wird es am Samstag, wenn der US-Amerikanische Soul-Sänger und Gitarren-Virtuose Raul Midson die Alte Reithalle bespielen wird. Auch da wird es wieder einen musikalischen Mix geben. Denn auch ihn begleitet das Aarauer Klassik Nuevo Orchestra.

Fado trifft auf Orchester heisst es am dritten Festivaltag: Carminho steht zusammen mit der Argovia Philharmonic auf der Bühne.

Sechs Pianisten, Sechs Lokalitäten

Irene Näf-Kuhn sorgte für die regionalen Lecker- bisse im Programm. Eröffnet wird das Festival am Freitag mit der Aarauer Sängerin Cinzia Catania, die in modernen Jazz auch Elemente von Pop und der sizilianischen Volksmusik einfliessen lässt. Am Samstag bei der «Pianostreet» bespielen sechs Pianisten, sechs Lokalitäten in ganz Aarau. Diese Konzerte werden gratis sein.

Vielfältig soll das Festival sein und möglichst alle ansprechen, auch die kleinsten Musikfans. Das Opernhaus Zürich ist am Sonntagnachmittag mit der Kinderoper die chinesische Nachtigall in der Alten Reithalle. Damit die Festivalbesucher auch möglichst lange in der Reithalle bleiben gibt es am Freitag und Samstag ein After Concert mit der Aargauer Band Unique. Funk, Rock und Party.

Ein Festival als politische Statement?

Kurz nach dem Festival findet am 10. Juni die Abstimmung zur Alten Reithalle statt. Ist das Festival also ein politisches Statement? «Als wir uns vor ungefähr drei Jahren für die Reithalle als Location entschieden haben, wussten wir noch nichts von der Abstimmung. Wir wurden in der Zwischenzeit aber zu Fans der Reithalle. Wir wollen, dass sie weiterlebt und es ist natürlich schön, wenn wir dazu etwas beitragen können», sagt OK-Präsident Roman Kuhn. Irene Näf sieht in den nah aufeinanderliegenden Daten eine Verantwortung: «Wir wollen die Halle füllen, um zu zeigen wie breit gefächert das Publikum und die Spielpalette sein kann. Es ist also vielleicht nicht unbedingt eine politische Message, aber eine kulturelle und gesellschaftliche.»

Der Vorverkauf für das Festival ab 1. Dezember. Mehr Informationen gibts online auf www.melodyaarau.ch.