Öffent­li­che Auf­la­ge eines Natio­nal­stras­sen­pro­jekt (Bau­li­ni­en)

6. Dezem­ber 2017 | Amt­li­che Mit­tei­lun­gen

Öffent­li­che Auf­la­ge eines Natio­nal­stras­sen­pro­jekts (Bau­li­ni­en)
N01 Berei­ni­gung Bau­li­ni­en Köl­li­ken – Lenz­burg

Betrof­fe­ne Gemein­den
Köl­li­ken, Hol­zi­ken, Ober­ent­fel­den, Unter­ent­fel­den, Suhr, Grä­ni­chen, Hun­zen­schwil, Rup­pers­wil, Scha­fi­sheim, Stau­fen, Muhen

Gesuch­stel­le­rin
Schwei­ze­ri­sche Eid­ge­nos­sen­schaft, ver­tre­ten durch das Bun­des­amt für Stras­sen (ASTRA), Filia­le Zofin­gen, Brühlstrasse 3, 4800 Zofin­gen

Gegen­stand
Für Detail­in­for­ma­tio­nen wird auf die öffent­lich zur Ein­sicht­nah­me auf­ge­leg­ten Plan­un­ter­la­gen ver­wie­sen.

Ver­fah­ren
Das Eidg. Depar­te­ment für Umwelt, Ver­kehr, Ener­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on (UVEK) hat gestützt auf Art. 27a bis 27c des Bun­des­ge­set­zes über die Natio­nal­stras­sen (NSG; SR 725.11), auf Art. 12 der Ver­ord­nung über die Natio­nal­stras­sen (NSV; SR 725.111) sowie auf Art. 27 ff des Bun­des­ge­set­zes über die Ent­eig­nung (EntG; SR 711) das ordent­li­che Plan­ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Öffent­li­che Auf­la­ge
Die Plan­un­ter­la­gen kön­nen vom 11. Dezem­ber 2017 bis 25. Janu­ar 2018 zu den ordent­li­chen Schal­ter­öff­nungs­zei­ten bei fol­gen­den Stel­len ein­ge­se­hen wer­den:

  • Abtei­lung Bau Köl­li­ken, Haupt­stras­se 38, 5742 Köl­li­ken
  • Gemein­de­ver­wal­tung Hol­zi­ken, Haupt­stras­se 25, 5043 Hol­zi­ken
  • Gemein­de­ver­wal­tung Ober­ent­fel­den, Dorf­stras­se 7, 5036 Ober­ent­fel­den
  • Gemein­de­kanz­lei Unter­ent­fel­den, Haupt­stras­se 15, 5035 Unter­ent­fel­den
  • Bau­ver­wal­tung Suhr, Tram­stras­se 14, 5034 Suhr
  • Abtei­lung Bau, Pla­nung, Umwelt Grä­ni­chen, Lin­den­platz 1, 5722 Grä­ni­chen
  • Gemein­de­kanz­lei Muhen, Schul­stras­se 1, 5037 Muhen
  • Gemein­de­kanz­lei Hun­zen­schwil, Schul­gas­se 2, 5502 Hun­zen­schwil

Verfügungsbeschränkung
Vom Tag der öffent­li­chen Bekannt­ma­chung der Auf­la­ge an dürfen ohne Bewil­li­gung des ASTRA auf dem vom Auf­la­ge­pro­jekt erfass­ten Gebiet kei­ne recht­li­chen oder tat­säch­li­chen Verfügungen getrof­fen wer­den.

Anhö­rung betrof­fe­ner Drit­ter
Wer nach den Vor­schrif­ten des Eid­ge­nös­si­schen Ver­wal­tungs­ver­fah­rens­ge­set­zes (SR 172.021) oder des Bun­des­ge­set­zes über die Ent­eig­nung Par­tei ist, kann gestützt auf Art. 27d NSG wäh­rend der Auf­la­ge­frist gegen das Pro­jekt beim Eid­ge­nös­si­schen Depar­te­ment für Umwelt, Ver­kehr, Ener­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on (UVEK), Kocher­gas­se 6, 3003 Bern, schrift­lich mit Antrag und Begründung Ein­spra­che erhe­ben. Wer kei­ne Ein­spra­che erhebt, ist vom wei­te­ren Ver­fah­ren aus­ge­schlos­sen.

Die Gemein­den wah­ren ihre Inter­es­sen mit Ein­spra­che. Inner­halb der Auf­la­ge­frist sind auch sämt­li­che ent­eig­nungs­recht­li­chen Ein­wän­de sowie Begeh­ren um Ent­schä­di­gung oder Sach­leis­tung gel­tend zu machen. Nach­träg­li­che Ein­spra­chen und Begeh­ren nach den stren­gen Vor­aus­set­zun­gen in den Arti­keln 39 – 41 EntG sind beim UVEK ein­zu­rei­chen.

Aar­au, 27. Novem­ber 2017

Im Auf­trag des Depar­te­ments für Umwelt, Ver­kehr, Ener­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on (UVEK)

Kan­ton Aar­gau, Depar­te­ment Bau, Ver­kehr und Umwelt, Abtei­lung für Bau­be­wil­li­gun­gen