Rechts­kraft der Gemein­de­ver­samm­lungs­be­schlüs­se

10. Janu­ar 2018 | Amt­li­che Mit­tei­lun­gen

Rechts­kraft der Gemein­de­ver­samm­lungs­be­schlüs­se und Zustan­de­kom­men des Refe­ren­dums

Nach unbe­nütz­tem Ablauf der Refe­ren­dums­frist sind, mit Aus­nah­me von Trak­tan­dum 4 (Ver­kauf EWK Ener­gie AG), die dem fakul­ta­ti­ven Refe­ren­dum unter­ste­hen­den Beschlüs­se der Ein­woh­ner- und Orts­bür­ger­ge­mein­de­ver­samm­lung vom 24. Novem­ber 2017 in Rechts­kraft erwach­sen.

Der Gemein­de­rat erklärt das Refe­ren­dum gegen den Beschluss der Ein­woh­ner­ge­mein­de­ver­samm­lung vom 24. Novem­ber 2017, Trak­tan­dum 4 («Geneh­mi­gung des Akti­en­kauf­ver­tra­ges zwi­schen der Ein­woh­ner­ge­mein­de Köl­li­ken und der IBAar­au AG sowie Geneh­mi­gung des Kon­zes­si­ons­ver­tra­ges zwi­schen der Ein­woh­ner­ge­mein­de Köl­li­ken und der EWK Ener­gie AG»), als zustan­de gekom­men.

Die nöti­ge Zahl der Unter­schrif­ten für das Zustan­de­kom­men des Begeh­rens ist 280. Ein­ge­reicht wor­den sind 433 gül­ti­ge und 4 ungül­ti­ge Unter­schrif­ten.

Die­ser Beschluss kann innert 3 Tagen nach der Ver­öf­fent­li­chung gemäss § 68 und 71 GPR beim Regie­rungs­rat des Kan­tons Aar­gau ange­foch­ten wer­den. Die Beschwer­de­schrift muss einen Antrag und eine Begrün­dung ent­hal­ten sowie den Sach­ver­halt kurz dar­stel­len.

Die Refe­ren­dums­ab­stim­mung fin­det am 4. März 2018 statt.

5742 Köl­li­ken, 9. Janu­ar 2018
Der Gemein­de­rat