Roland Schläfli, 3. Rang; Peter Fas­ler, Jah­res­meis­ter 2017; Andy Ort, 2. Rang (Bild: zVg)

Sport­schüt­zen Suhr |

Schüt­zen­abend mit Sai­son­ab­schluss

Von | 14. Dezem­ber 2017 | Sport

Am 8. Dezem­ber tra­fen sich die Sport- schützen Suhr im Restau­rant Die­ti­ker Suhr zum Schützen- und Absen­de-Abend.

Vom Apéro, wie immer spen­diert von der Kas­se der Sportschützen Suhr wur­de reger Gebrauch gemacht. Um 19.30 Uhr konn­te der Präsident Peter Fas­ler eine statt­li­che Anzahl Schützen mit Ihren Part­ne­rin­nen oder Part­nern begrüssen, er bedank­te sich zuerst bei den Orga­ni­sa­to­ren des Abends, es gibt doch recht viel zu tun bis die Rang­lis­ten erstellt sind, ein Gaben­tisch steht, die Geld­prei­se in die Cou­verts abgefüllt, die Fleisch­gut­schei­ne ein­ge­kauft und der Ablauf des Abends orga­ni­siert ist.

Da die Sai­son­pla­nung 2018 schon begon­nen hat, muss­te an die­sem Abend auch der gros­se auswärtige Anlass bestimmt wer­den. Die Wahl fiel auf das Zürcher Kan­to­na­le Schützenfest. Die Suh­rer Schützen wer­den das Schützenfest am 25. Juni 2018 besu­chen.

Nach ein paar Bemer­kun­gen und Ori­en­tie­run­gen wünschte der Präsident eine schöne Weih­nachts­zeit und alles Gute im neu­en Jahr. Zwi­schen der Vor­spei­se und dem Menu begannen der Schützenmeister Alfred Rufi mit dem Rang­ver­le­sen der ver­schie­de­nen Sti­che. 

Nach dem Haupt­gang, man konn­te wählen zwi­schen 3 Menus, alle vorzüglich zube­rei­tet von der Küchenmannschaft des Restau­rant Die­ti­ker, wur­den wei­te­re Rang­lis­ten der Wettkämpfe ver­le­sen.

Als Abschluss, vor dem Des­sert, das gespen­det wur­de vom Pas­siv-Mit­glied und Wirt David Ander­egg, war die Jah­res­meis­ter­schaft mit den 8 zählenden Resul­ta­ten an der Rei­he. Die­se Kon­kur­renz wird in nur einer Kate­go­rie durchgeführt, also kämpfen alle, jung und alt, Damen und Her­ren gegen­ein­an­der oder mit­ein­an­der um die vor­ders­ten Plätze. Damit eine gerech­te Ran­gie­rung möglich ist, wer­den die geschos­se­nen Resul­ta­te mit den gefor­der­ten Aus­zeich­nungs­li­mi­ten auf Pro­zen­te umge­rech­net.

Es war ein schönes Bild, eine Schützenfamilie am Tisch zu sehen bei der der älteste mit 83 Jah­ren immer noch ein äusserst akti­ves Voll­mit­glied bei den Sportschützen Suhr ist. Es war schon gegen Mit­ter­nacht als ein schöner gemütlicher Abend zu Ende ging.