Julia Blatt­mann (l.) und Kata­rina Asanin (r.) der Kampf­sport­schule Aarau freuen sich über die erfolg­reich bestan­dene Karate-Schwarzgurtprüfung (Bild: zVg)

Karate – Kampf­sport­schule Aarau |

Schwarzgurtprüfung bestanden

Von | 14. Dezember 2017 | Sport

Am 10. Dezember 2017 bestanden zwei Karate-Kämpferinnen der Kampf­sport­schule Aarau an den gesamt­schwei­ze­ri­schen SKR-Danprüfungen erfolg­reich die Prüfung zum Karate-Schwarz­gurt (1. Dan) im tra­di­tio­nellen Sho­tokan Karate.

Schul­leiter Dieter und Karin Lüscher und das gesamte Karate-Lehrer-Team der Kampf­sport­schule Aarau unter der Lei­tung von Michael Wald­meier und Tommy Schei­degger sind stolz und freuen sich sehr über diese ver­dienten Prüfungserfolge. Die Schwarzgurtprüfungen sind vom tra­di­tio­nellen Sho­tokan Karate, des welt­weit am meisten prak­ti­zierten Kara­te­stils, der auch an der Kampf­sport­schule Aarau trai­niert wird. Die Prüfungen fanden auf sehr hohem Niveau statt; die Anfor­de­rungen waren in körperlicher und men­taler Hin­sicht sehr hoch.

Kata­rina Asanin (18) aus Schönenwerd hat in der Kampf­sport­schule Aarau mit 8 Jahren im Kinder-Karate mit dieser tra­di­tio­nellen und fas­zi­nie­renden Kampf­sportart begonnen und hat später ins Erwach­senen-Karate gewech­selt. Julia Blatt­mann (21) aus Küttigen hat mit 6 Jahren im Kinder-Karate der Kampf­sport­schule begonnen. Nach einer mehrjährigen Pause ist Julia Blatt­mann mit 15 Jahren wieder ins Karate ein­ge­stiegen; diesmal ins Erwach­senen-Karate, wo Jugend­liche und Erwach­sene gemeinsam trai­nieren. Es gebührt den beiden jungen Frauen Respekt, dass sie den Weg bis zum schwie­rigen Karate-Schwarz­gurt durch­ge­halten haben.

Bei Frauen sehr beliebt

Tra­di­tio­nelles Karate ist bei Frauen sehr beliebt, Ten­denz stei­gend. Über ein Drittel der Karate-Mit­glieder im Erwach­senen-Karate der Kampf­sport­schule Aarau sind mitt­ler­weile Frauen. Dies ist kein Zufall, denn Karate zählt zu den effek­tivsten Kampfkünsten zur Selbst­ver­tei­di­gung, ins­be­son­dere auch für Frauen. Die Basis ist ein­fach erlernbar. Körperbau, Gewicht und Grösse spielen eine unter­ge­ord­nete Rolle. Schnel­lig­keit, Ziel­ge­nau­ig­keit und men­tale Stärke sind lernbar.

National und inter­na­tional aner­kannt

Die Karate-Schwarzgurtprüfungen wurde abge­nommen vom zen­tralen Prüfungskomitee der Sek­tion Swiss Kara­tedo Renmei (SKR) der Swiss Karate Fede­ra­tion (SKF, offi­zi­eller Karate-Dach­ver­band der Schweiz) unter der Lei­tung des japa­ni­schen Chef-Instruk­tors Koichi Sugi­mura. So sind die Schwarzgurtprüfungen der Aar­auer Karatekämpferinnen sowohl national von der Swiss Karate Fede­ra­tion (SKF) als auch inter­na­tional von der Japan Karate Asso­cia­tion (JKA) und der World Karate Fede­ra­tion (WKF) offi­ziell aner­kannt.