Julia Blatt­mann (l.) und Kata­ri­na Asa­nin (r.) der Kampf­sport­schu­le Aar­au freu­en sich über die erfolg­reich bestan­de­ne Karate-Schwarzgurtprüfung (Bild: zVg)

Kara­te – Kampf­sport­schu­le Aar­au |

Schwarz­gurt­prü­fung bestan­den

Von | 14. Dezem­ber 2017 | Sport

Am 10. Dezem­ber 2017 bestan­den zwei Karate-Kämpferinnen der Kampf­sport­schu­le Aar­au an den gesamt­schwei­ze­ri­schen SKR-Danprüfungen erfolg­reich die Prüfung zum Kara­te-Schwarz­gurt (1. Dan) im tra­di­tio­nel­len Sho­to­kan Kara­te.

Schul­lei­ter Die­ter und Karin Lüscher und das gesam­te Kara­te-Leh­rer-Team der Kampf­sport­schu­le Aar­au unter der Lei­tung von Micha­el Wald­mei­er und Tom­my Schei­deg­ger sind stolz und freu­en sich sehr über die­se ver­dien­ten Prüfungserfolge. Die Schwarzgurtprüfungen sind vom tra­di­tio­nel­len Sho­to­kan Kara­te, des welt­weit am meis­ten prak­ti­zier­ten Kara­te­stils, der auch an der Kampf­sport­schu­le Aar­au trai­niert wird. Die Prüfungen fan­den auf sehr hohem Niveau statt; die Anfor­de­run­gen waren in körperlicher und men­ta­ler Hin­sicht sehr hoch.

Kata­ri­na Asa­nin (18) aus Schönenwerd hat in der Kampf­sport­schu­le Aar­au mit 8 Jah­ren im Kin­der-Kara­te mit die­ser tra­di­tio­nel­len und fas­zi­nie­ren­den Kampf­sport­art begon­nen und hat später ins Erwach­se­nen-Kara­te gewech­selt. Julia Blatt­mann (21) aus Küttigen hat mit 6 Jah­ren im Kin­der-Kara­te der Kampf­sport­schu­le begon­nen. Nach einer mehrjährigen Pau­se ist Julia Blatt­mann mit 15 Jah­ren wie­der ins Kara­te ein­ge­stie­gen; dies­mal ins Erwach­se­nen-Kara­te, wo Jugend­li­che und Erwach­se­ne gemein­sam trai­nie­ren. Es gebührt den bei­den jun­gen Frau­en Respekt, dass sie den Weg bis zum schwie­ri­gen Kara­te-Schwarz­gurt durch­ge­hal­ten haben.

Bei Frau­en sehr beliebt

Tra­di­tio­nel­les Kara­te ist bei Frau­en sehr beliebt, Ten­denz stei­gend. Über ein Drit­tel der Kara­te-Mit­glie­der im Erwach­se­nen-Kara­te der Kampf­sport­schu­le Aar­au sind mitt­ler­wei­le Frau­en. Dies ist kein Zufall, denn Kara­te zählt zu den effek­tivs­ten Kampfkünsten zur Selbst­ver­tei­di­gung, ins­be­son­de­re auch für Frau­en. Die Basis ist ein­fach erlern­bar. Körperbau, Gewicht und Grösse spie­len eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le. Schnel­lig­keit, Ziel­ge­nau­ig­keit und men­ta­le Stärke sind lern­bar.

Natio­nal und inter­na­tio­nal aner­kannt

Die Karate-Schwarzgurtprüfungen wur­de abge­nom­men vom zen­tra­len Prüfungskomitee der Sek­ti­on Swiss Kara­te­do Ren­mei (SKR) der Swiss Kara­te Fede­ra­ti­on (SKF, offi­zi­el­ler Kara­te-Dach­ver­band der Schweiz) unter der Lei­tung des japa­ni­schen Chef-Instruk­tors Koi­chi Sugi­mu­ra. So sind die Schwarzgurtprüfungen der Aar­au­er Karatekämpferinnen sowohl natio­nal von der Swiss Kara­te Fede­ra­ti­on (SKF) als auch inter­na­tio­nal von der Japan Kara­te Asso­cia­ti­on (JKA) und der World Kara­te Fede­ra­ti­on (WKF) offi­zi­ell aner­kannt.