Vielfältige Kultur mit Siegenthaler und Thür

Von | 9. November 2017 | News

Kultur ist lebens­not­wendig! Viel­falt statt Ein­falt, Auf­bruch statt Abbruch, das war zu hören am gut besuchten Kul­tur­anlass mit Daniel Sie­gen­thaler, Kan­didat für das Stadt­prä­si­dium, und Hans­peter Thür, Kan­didat für das Vize­prä­si­dium in Aarau.

Zu hören waren aber vor allem auch wun­derbar ver­spielte und träu­me­ri­sche Klänge von Ruedi Debrunner und Marco Käp­peli. Die Band m h q mit Band­leader Michael Hammer füllte die Pia­no­lounge von Irene Näf mit ihrem satten Sound von Blues und Jazz. Sadhyo Nie­der­berger, Künstlerin und Kura­torin, prä­sen­tierte eine eindrückliche Per­for­mance zum Thema Angst. Sie wies darauf hin, dass für die Bil­dende Kunst viel zu wenig Raum vor­handen ist. Dario Cal­lerame stellt Skizzen aus seinem Werk aus.

Daniel Sie­gen­thaler hob die Viel­falt des kul­tu­rellen Schaf­fens in Aarau hervor:Chöre, Orchester, Theater, bild­ne­ri­sche Kunst, Tanz. Ihre Bedeu­tung geht weit über die

wirt­schaft­liche Wir­kung hinaus: Kultur stiftet Iden­tität, sie ver­bindet und sie for­dert heraus.

Hans­peter Thür stellte das Pro­jekt Alte Reit­halle vor. In der Alten Reit­halle soll eine viel­sei­tige Bühne für Theater, Tanz und zeit­ge­nös­si­schen Zirkus und ein hoch­wer­tiger, akus­tisch her­vor­ra­gender Kon­zert­saal für argovia phil­har­monic ent­stehen. Die nächsten Monate sind ent­schei­dend dafür, dass dieses Pro­jekt gelingt.

Der Ort des Anlasses war nicht zufällig gewählt. Die von Irene Näf geführte Pia­no­lounge an der Schö­nen­wer­der­strasse überzeugt mit ihren feinen Ver­an­stal­tungen mit aus­ge­zeich­neten Musi­ke­rinnen und Musi­kern in unter­schied­lichsten Genres. Sie setzt damit ein Zei­chen für kul­tu­relle Viel­falt in Aarau.