Bijou-Wirt Wädi Weber (Mitte) mit einigen Stamm­gästen am Schlusstag (Bild: Kaspar Flü­ckiger)

Eine Aera geht zu Ende, am Samstag schloss das Steak­house Bijou

Wädi Weber sagt «Tschüss!»

18. April 2018 | News

Mit einer zünf­tigen Abschluss­party und einigen Über­ra­schungen der Stamm­gäste schloss das Steak­house Bijou am ver­gan­genen Samstag seine Türen. Wirt Wädi Weber geht nach 37 Jahren in der Wurst­hütte und im Steak­house in Pen­sion.

Sieben Jahre wir­tete Wädi Weber in der Wurst­hütte, dem Vor­gän­ger­lokal des Steak­house Bijou, wo er exakt 30 wei­tere Jahre tätig war. Nun ist Schluss. Am ver­gan­genen Samstag haute der Bald-Pen­sionär die letzten Steaks in die Pfanne, bewir­tete die letzten Gäste – und fei­erte nochmal zünftig mit ihnen.

«Es war eine schöne Zeit», bilan­ziert der Wirt am Abschlusstag, «ich habe viele gute Erfah­rungen gesam­melt, viel erlebt und vor allem viel gear­beitet.» Wädi Weber stand in der Küche, den char­manten Ser­vice über­nahm seine Tochter Nadine Weber.

Der lang­jäh­rige Steak­house-Wirt kann jedoch die Beine noch nicht hoch­legen: Seit Montag ist er und sein Team mit dem grossen Auf­räumen beschäf­tigt. Auch wenn er Ende Jahr das Pen­si­ons­alter erreicht, denkt Weber nicht ans Auf­hören. Er wird seine beliebten Salat­saucen im Eigen­ver­trieb in der Praxis seiner Frau ver­kaufen.

Das Steak­house, das der benach­barten Metz­gerei Strässle gehört, wird umge­baut und soll mit einem neuen Gastro­kon­zept wieder eröffnen.

KF