Muri-Freiamt stellte die besten Nachwuchs-Gewehrschützen im U21-Mann­schafts­wett­kampf: (von links) Selina Koch, Ben­jamin Keusch, Saskia Plaz, Chris­tian Vock, Cris­tina Krauer und Patrick Gütiger  (Bild: Wolf­gang Rytz)

Schiessen |

«Wichtiger Winteranlass für junge Schützen»

Von | 1. März 2018 | News

150 Gewehr- und Pistolenschützen betei­ligten sich an den 10-m-Nach­wuchs­wett­kämpfen in der Aar­auer Mili­tär­sport­halle. Mit dem Gewehr domi­nierten die Hoch­burgen Ober­sig­gen­thal, Suhr, Wettingen-Würenlos und Muri-Freiamt.

117 Gewehr- und 33 Pistolenschützen zwi­schen 10 und 20 Jahren wett­ei­ferten in Mann­schafts-, Gruppen- und Ein­zel­wer­tungen um Medaillen und Kranz­karten. «Diese Nach­wuchs­wett­kämpfe sind ein wich­tiger Win­ter­an­lass für den Ver­band und seine jungen Schützen», resümierte Keller nach einem langen, aber rei­bungs­losen Wett­kampftag auf den 32 Scheiben in der Aar­auer Kaser­nen­halle.

Viel­ver­spre­chende Talente

Nebst dem Bestre­sultat der Wal­ten­schwi­lerin Selina Koch, erreichten auch die wei­teren Stu­fen­sieger beacht­liche Resul­tate.

Es sind dies Jasmin Jac­quat (Wil), Yasmin Mäder (Wet­tingen) und Jesse Wich­ter­mann (Grä­ni­chen). Wie die Aar­gauer Meis­ter­schaften am Vortag, fanden die Nach­wuchs­wett­kämpfe zum 25. Mal in Aarau statt. «Das ist ein idealer Rahmen für einen sol­chen Anlass», freute sich Robert Keller über die mit grossem Auf­wand erstellte tem­po­räre Schiess­an­lage.