14-jäh­­riger Mofa­lenker ver­un­fallt

Von | 1. Februar 2018 | News

Ein Jugend­li­cher kam am Freitag mit seinem Mofa zu Fall und zog sich Bein­ver­let­zungen zu. Da er alko­ho­li­siert unter­wegs war, nahm ihm die Polizei den Füh­rer­aus­weis vor­läufig ab.

Ein 14-jäh­riger Schweizer beab­sich­tigte am Frei­tag­abend, 26. Januar, kurz nach 22.30 Uhr mit seinem Motor­fahrrad von Schöft­land her­kom­mend in den Feld­ackerweg abzu­biegen. Dabei kam er zu Fall, als er an einem Gar­ten­zaun hängen blieb. Durch die alar­mierte Ambu­lanz­be­sat­zung musste er mit Ver­dacht auf Bein­fraktur ins Spital ein­ge­lie­fert werden.

Der Atem­luft­test, der durch die Polizei vor­ge­nommen wurde, zeigte, dass der Ver­un­fallte unter Alko­hol­ein­fluss gestanden haben dürfte. Die Kan­tons­po­lizei nahm ihm den Füh­rer­aus­weis vor­läufig ab.