Durften sich feiern lassen: Maja Kamber (Mitte) aus Safenwil wurde erneut Schweizer Meisterin vor Ingrid Bürgin aus Ziefen (links) und Sefora Durchdenwald aus Subingen
Kegeln

Maja Kamber ist Schweizer Meisterin

Mit dem Finaltag endete die Schweizer Meisterschaft 2019 der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) in Küngoldingen. Die Schweizer Meistertitel holten Maja Kamber aus Safenwil und Jürg Soltermann aus Wattenwil.

Für den Finalsonntag der 66. Schweizer Meisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV) in der «Linde» in Küngoldingen hatten sich 9 Frauen und 25 Männer qualifiziert. Sie erzielten bei den Meisterschaftsspielen die besten Resultate. Mit zähem Kampfgeist, mentaler Stärke und kegeltechnischem Talent kämpften sie um die bedeutendste Auszeichnung des Jahres auf nationaler Ebene. Bei den Frauen verteidigte die letztjährige Schweizer Meisterin Maja Kamber aus Safenwil erfolgreich ihren Titel. Bei den Männern fielen die Kegel dieses Jahr zugunsten des SFKV-Zentralpräsidenten Jürg Soltermann aus Wattenwil.

Scharfer Blick und sichere Hand
Maja Kamber aus Safenwil steht vor der Kegelbahn, die Kugel in der rechten Hand. Ihr Augenmerk richtet sich konzentriert auf die Bahn. Sie versucht, den Charakter der Bahn auszumachen, bevor sie dann zum Wurf ansetzt. Die Kugel rollt auf die Kegel zu. Zielsicher. Im richtigen Tempo … «Holz!», ertönt es begeistert aus dem Publikum. Ein Neuner, ein Babeli!

Maja Kamber bewies in Küngoldingen ein ebenso scharfes Auge für die Eigenschaften der Bahnen wie ein Jahr zuvor in Heimberg. Mit sagenhaften 1608 Holz verteidigte die letztjährige Schweizer Meisterin ihren Titel erfolgreich. «Ich bin happy, einfach überwältigt», schwärmte sie. Ihr Erfolgsrezept vom vergangenen Jahr bewährte sich aufs Neue: ruhig bleiben, sich konzentrieren, Bahn abschätzen. «Überdies achtete ich auf meine Stellung und den körperlichen Ablauf beim Wurf sowie auf eine ruhige Hand.» Für ihre Zukunft hofft Maja Kamber, gesundheitlich fit zu bleiben und noch lange Jahre weiterkegeln zu können.

Kopf-an-Kopf-Rennen um Silber
Hinter Maja Kamber entbrannte ein spannender Zweikampf zwischen Ingrid Bürgin aus Ziefen und Sefora Durchdenwald aus Subingen um Silber. Die Keglerinnen zeigten sich mit je 1599 Holz als ebenbürtig. Die Anzahl Neuner entschied letztlich. Mit 86 Babeli war es Ingrid Bürgin, die Silber gewann.

Eiserne Nerven
Wie Maja Kamber bewies auch der SFKV-Zentralpräsident Jürg Soltermann aus Wattenwil ein gutes Auge für die Eigenschaften der Bahnen. Als erfahrener Kegler weiss er die Tücken einer Bahn richtig einzuschätzen und das Rolltempo der Kugel entsprechend zu beeinflussen. Dank eisernem Nervenkostüm und regelmässigem Training sicherte er sich mit bemerkenswerten 1658 Holz, davon 98 Neunern, den Schweizer Meistertitel.

Mit einem Holz Abstand zu Jürg Soltermann verpasste Marcel Steiner mit 1657 Holz und beachtlichen 105 Neunern, den Schweizer Meistertitel um Haaresbreite. Die Bronzemedaille erkämpfte sich Sven Scheidegger aus Eriswil mit 1642 Holz. Hans Hunziker aus Kirchleerau wurde mit 1629 Holz 10., Bernhard Schwägli aus Safenwil mit 1596 Holz 21.

Text: SFKV | Bild: Sonja Buob
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print