Theres und Toni Rast | Der Landanzeiger
Theres und Toni Rast müssen ihr Geschäft «Toni’s Treffpunkt» in Holziken schweren Herzens aufgeben
«Toni’s Treffpunkt» schliesst

Holziken bald ohne Dorfladen

Der Dorfladen Holziken schliesst per 18. Januar. Das Team um Theres und Toni Rast erklärt in den Gemeindenachrichten, wie es dazu gekommen ist. Die Schliessung hat mehrere Gründe.

«Die Kosten- und Ertrags-Situation sind aufgrund der knappen Umsatz-Ergebnisse in keinem vernünftigen Verhältnis», nennen Theres und Toni Rast als Hauptgründe der Schlies-sung von «Toni’s Treffpunkt» in Holziken. «In absehbarer Zeit wären einige Investitionen angefallen, wie zum Beispiel Kühlanlagen, Kühlbuffet etc., welche sich nur lohnen würden, wenn das Mietverhältnis geregelt und längerfristig abgesichert wäre.»

Lebensmittelladen unerwünscht
Der Gemeinderat Holziken war an einer Nachfolgeregelung interessiert, schreibt er in den Gemeindenachrichten. Die Vermieterschaft machte jedoch unmissverständlich klar, dass eine weitere Vermietung für einen Lebensmittelladen ausgeschlossen sei.

«Investitionen wie diese lohnen sich nur, wenn ein Mietverhältnis mindestens 10 Jahre dauert», lassen sich Theres und Toni Rast zitieren. «Wir haben uns entschieden, die volle Konzentration auf unser Hauptgeschäft in Aarau und unsere Präsenz am Wochenmarkt am Graben Aarau, zu setzen und damit die geplanten Projekte sicher zu stellen.» Theres und Toni Rast führen im Aarauer Goldernquartier seit fünf Jahren ihr Hauptgeschäft. Unlängst konnte dort der Mietvertrag um weitere fünf Jahre verlängert werden. Zuvor haben die beiden fast zwei Jahrzehnte lang die Chäsi in Muhen geführt. Für Tonis weitum berühmte Käsespezialitäten muss man ab dem 18. Januar künftig also wieder etwas weiter fahren. Die beiden Geschäftsinhaber bedanken sich im Schreiben abschliessend bei der Holziker Kundschaft für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.

Freiwillige gesucht
Mit der Schliessung des Dorfladens «Toni’s Treffpunkt» entfällt die letzte Einkaufsmöglichkeit in Holziken. Insbesondere für ältere oder in der Mobilität eingeschränkte Einwohner kann dies ein Problem darstellen. Aus diesem Grund sucht die Gemeinde im Rahmen des Projekts «Fürenand – Mitenand» Freiwillige, welche sich für den Einkauf für jene Personen zur Verfügung stellen. Möglich wäre die Begleitung beim Einkauf oder aber das Einkaufen im Auftrag jener Personen. Interessierte melden sich bei der Gemeindekanzlei.

Text: RC/RAN | Bild: SAH/Archiv
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print