Telli-Blöcke B und C
Die 581 Wohnungen von Telli B und Telli C werden in den kommenden Jahren saniert und ökologisch auf den neusten Stand gebracht
Morgen Freitag beginnen die Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung der Telli-Blöcke B und C an der Delfterstrasse

Eine der grössten Sanierungen der Schweiz

«Es ist eine der grössten energetischen Sanierungen der Schweiz», schreibt die AXA. Am 7. Februar starten die Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung von Telli B und Telli C an der Delfterstrasse. Die 581 bewohnten Wohnungen werden ökologisch auf den neusten Stand gebracht und saniert. «Damit kann der CO2-Ausstoss unserer Gebäude jährlich um rund 1000 Tonnen reduziert werden», so die AXA.

Mit den Rodungsarbeiten wird begonnen Bevor aber mit der Sanierung Mitte März gestartet werden kann, -werden nun in einem ersten Schritt Rodungsarbeiten durchgeführt. Auf der Ostseite, zwischen Delfterstrasse und Neuenburgerstrasse, befindet sich unter dem Park die Tiefgarage, die inklusive Dach saniert wird. Ist das Dach saniert, werden die Parkplätze aufs Dach verschoben, damit der Rest der Tiefgarage saniert werden kann.

Im Mai wird mit der Sanierung der Treppenhäuser und Lifte in Telli B begonnen (Telli C März 2021). Der Umbau der Treppenhäuser wird gestaffelt durchgeführt. Er dauert für jeweils zwei Häuser ca. 10 bis 12 Wochen. Die Lifte im Nachbarhaus sind jedoch wie immer durch die Verbindungsgänge erreichbar, wodurch sich die Anzahl Stockwerke, die zu Fuss überwunden werden müssen, reduziert. Für Bewohnerinnen und Bewohner, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, wird nach individuellen Lösungen gesucht. Wer unbedingt einen Lift braucht, kann eine Ersatzwohnung im Haus beanspruchen.

Alle Mieter müssen ihre Wohnungen für kurze Zeit verlassen
Mit den Sanierungen der Wohnungen soll im April 2021 begonnen werden. Die Gebäude erhalten eine neue dämmende Hülle. Die Wohnungen erhalten neue Wohnungstüren, raumhohe Fenster, eine kontrollierte Lüftung. Der Ostbalkon wird aufgrund der dickeren Fassade zwar kleiner, dafür wird der Westbalkon um 90 cm tiefer und dadurch markant grösser. Zudem werden elektrische Storen installiert. Auch die neuen Heizungen befinden sich nicht mehr vor den Fenstern, sondern an den Wänden. Obwohl die Gebäude eine neue Hülle erhalten, bleibt das Erscheinungsbild gleich.

Während die Wohnungen saniert werden, müssen die Mieter für ca. acht bis zehn Tage ihre Wohnungen verlassen. Nämlich dann, wenn die Fassaden abgebrochen werden und die Lüftungen eingebaut werden. Die Möbel jedoch können in der Wohnung bleiben. Die AXA übernimmt alle Kosten, die für die Mieter durch die Sanierung entstehen. So beispielsweise für ein Hotel, wenn nötig, oder das Zügelunternehmen fürs Möbelrücken.

Verschiedene Anlaufstellen
Anfang 2023 werden die Arbeiten mit der Umgebungsgestaltung abgeschlossen. Während der ganzen Sanierungszeit bietet die AXA verschiedene Anlaufstellen. So gibt es in der Musterwohnung an der Delfterstrasse 22, 2. Stock, ein Mietercafé, das dienstags und donnerstags geöffnet hat. Neben der Verwaltung stehen dort auch immer Sozialarbeiter zur Hilfe bereit. Neben telliportal.ch gibt es zudem auch die Crossiety-App, welche die Mieter über alle Neuigkeiten informiert.

Text & Bild: SAH
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print