Zwei neue Gemeindeschreiber für die Region

Die beiden Gemeinden Staffelbach und Moosleerau haben neue Gemeindeschreiber gewählt. Am 1. April startet Katharina Wilhelm in Staffelbach, am 1. Mai Peter Neukomm in Moosleerau.

Katharina Wilhelm (54) wird neue Gemeindeschreiberin in Staffelbach. Sie war zuletzt in Eiken und zuvor über zehn Jahre in Zetzwil tätig. Katharina Wilhelm ersetzt Nicole Baumann, die im Dezember des letzten Jahres überraschend verstorben ist. Seither und noch bis Ende März leiteten Hansjörg Baumberger aus Hirschthal und Bettina Marinelli aus Zofingen zusammen mit den bisherigen Angestellten die Kanzlei.

Herzlicher Empfang Katharina Wilhelm wohnt in Gontenschwil und freut sich sehr auf die neue Aufgabe in Staffelbach. «Ich wurde vom Gemeinderat herzlich empfangen», sagt sie. In ihrer Freizeit liest, kocht, töpfert und walkt Wilhelm gerne. In Staffelbach startet sie ab 1. April mit einem 100-Prozent-Pensum. Der Gemeinderat von Staffelbach freut sich, mit Katharina Wilhelm eine erfahrene und kompetente Gemeindeschreiberin gewonnen zu haben.

Der neue Gemeindeschreiber von Moosleerau heisst Peter Neukomm (28). Anlässlich seiner Sitzung vom 20. Januar hat ihn der Gemeinderat aus einer Gruppe von Bewerbern ausgewählt. Peter Neukomm tritt sein Amt am 1. Mai an und ersetzt Stephan Gehrig, der seine Tätigkeit in Moosleerau nach knapp drei Jahren Ende März beendet.

Peter Neukomm wohnt in Olten und arbeitet seit mehr als acht Jahren als Sachbearbeiter der Amtsschreiberei Thal-Gäu in Balsthal, im Kanton Solothurn. Seine Lehre hat er auf der Gemeindeverwaltung in Balsthal absolviert. Neukomm beginnt am 13. März berufsbegleitend die Ausbildung zum Gemeindeschreiber.

Spiel in einer «Gugge» In seiner Freizeit spielt Peter Neukomm aktiv in einer «Guggemusig». Ebenfalls geht er gerne ins Kino oder geniesst ein gutes Essen mit der Familie und Freunden.

Sein beruflicher Weg führt ihn nach Moosleerau, da er die Bodenständigkeit der kleinen Gemeinde schätzt. Neukomm, der im ländlichen Thal aufgewachsen und dort noch immer verwurzelt ist, kann sich mit der Ortschaft im Grünen identifizieren. Er freut sich bereits, die Bevölkerung von Moosleerau kennenlernen zu dürfen.

Gemeinderat und Personal heissen Peter Neukomm schon heute herzlich willkommen und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Text: RAN | Bilder: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print