Waldseilgarten Rütihof | Der Landanzeiger
Für jung und alt: Seit 14 Jahren gibt es den Waldseilgarten auf dem Rütihof, der jährlich mehrere Tausend Besucher zählt
Waldseilgarten Rütihof

Ab 2021 ist der neue Seilpark in Betrieb

Der beliebte Waldseilgarten auf dem Rütihof ob Gränichen bleibt in diesem Jahr geschlossen. Der Borkenkäfer ist mitschuldig, nicht der Coronavirus. Zurzeit wird die 14 Jahre alte Anlage abgebaut und eine neue geplant. Diese soll im Frühling 2021 eröffnet werden. 

Die Trockenheit in den zwei letzten Jahren haben dem Wald stark zugesetzt. Viele Bäume wurden vom Borkenkäfer befallen. Auch im Waldseilgarten auf dem Rütihof. «Wir standen vor dem Entscheid, entweder den Betrieb einzustellen oder eine neue Anlage aufzubauen», sagt Andreas Fetscher, von der Wirtshaus Rütihof AG. «Denn 45 Prozent der Anlage hätte erneuert werden müssen.» Nun haben sich die Verantwortlichen für einen Neubau entschieden. 

Ingenieure vermessen den Wald
Seit einigen Wochen wird die vor 15 Jahren ins Leben gerufene Seilparkanlage rückgebaut. «Wir wechseln das gesamte Material aus», sagt Andreas Fetscher, der zurzeit täglich im Wald anzutreffen ist. 

Vor einigen Tagen haben Ingenieure,  Anlagenbauer und Baumgutachter der Firma Cambium GmbH aus Leutkirch im Allgäu 180 Bäume im Wald auf dem Rütihof vermessen und begutachtet. «Die Cambium GmbH baut seit mehr als zehn Jahren Kletteranlagen auf der ganzen Welt», sagt Andreas Fetscher. «Sie werden nun ein Projekt ausarbeiten und uns in den nächsten Wochen  erste Vorschläge präsentieren.» Passt das Projekt, gehts ins Bewilligungsverfahren. Gibt es auch von der Gemeinde und dem Kanton grünes Licht, beginnt der Aufbau der Anlage. 

Zur Eröffnung des Waldseilgartens auf dem Rütihof im Jahr 2006 bestand die Anlage aus fünf Parcours. Im Jahr 2012 kamen noch weitere zwei Parcours dazu. «Wir waren überrascht, auf welch positives Echo der Waldseilgarten stiess», sagt Andreas Fetscher. «In den vergangenen Jahren hatten wir einen Besucherdurchschnitt von 24’000 Personen pro Jahr.» Um diesen Gästen weiterhin gerecht zu werden, entschieden sich die Verantwortlichen für ein Weiterführen des Waldseilgartens und den Neubau der Anlage. 

400’000 Franken für neue Anlage
Um die neue Anlage zu realisieren, greifen die Verantwortlichen tief in die Tasche. «Wir budgetieren rund 400’000 Franken für die neue Anlage», verrät Andreas Fetscher. 

Der Waldseilgarten auf dem Rütihof ist der Einzige dieser Art im Aargau. Wurde er anfänglich vor allem von Kletterfreunden besucht, so kamen immer mehr auch Vereine, Gruppen oder Schulen dazu, die für einige Stunden etwas Spezielles erleben wollten. Nach einer ausführlichen Instruktion können auch Anfänger unterschiedliche Parcours mit mehreren Schwierigkeitsgraden absolvieren. «Das wird auch im neuen Waldseilgarten ab 2021 wieder so sein», verspricht Andreas Fetscher. 

Text & Bilder: RAN
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print