Johan van Zyl, CEO von Toyota Motor Europa (links) und David Evangelista, Präsident von Special Olympics Europa- Eurasia, anlässlich der Vertragsunterzeichnung im Beisein von Special-Olympics-Athleten | Der Landanzeiger
Johan van Zyl, CEO von Toyota Motor Europa (links) und David Evangelista, Präsident von Special Olympics Europa- Eurasia, anlässlich der Vertragsunterzeichnung im Beisein von Special-Olympics-Athleten.
Toyota und Special Olympics

Partnerschaft wird um 3 Jahre verlängert

Toyota Motor Europe und Special Olympics Europe Eurasia haben eine Dreijahres-Partnerschaft ab 2020 angekündigt. Damit sollen die Kernaktivitäten von Special Olympics, wie die Organisation und Durchführung von Sportevents in den jeweiligen Regionen, unterstützt werden.

Special Olympics ist die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Das Ziel ist die Bildung von Gemeinschaften in aller Welt, in denen jede Person, unabhängig von ihren Fähigkeiten, akzeptiert und willkommen ist.

Mit über 6 Millionen Athleten und Partnern in mehr als 190 Ländern wird die Organisation von gut einer Million Trainern und Freiwilligen unterstützt. In Europa- Eurasien gehören 58 Länder mit mehr als 500’000 Athletinnen und Athleten dazu. In der Schweiz besteht die Partnerschaft zwischen Toyota und Special Olympic bereits seit 2011. Umso grösser ist die Freude, dass die langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit nun auch gesamteuropäisch umgesetzt wird.

Toyota unterstützt Special Olympics in der Schweiz mit Mobilitätslösungen für das Team und bei lokalen Veranstaltungen wie den National Games Villars 2020 und St. Gallen 2022. Dank der europäischen Kooperation kann die Zusammenarbeit gar intensiviert werden. Toyota ist ab sofort National Partner von Special Olympics Switzerland.

Auch in Zukunft will Toyota mit Fahrzeugen und Mitarbeitenden den Organisatoren von Special Olympics bei Veranstaltungen tatkräftig zur Seite stehen. «Gerade in dieser aussergewöhnlichen Zeit ist eine Ausbau eines Engagements eines Partners alles andere als selbstverständlich! Das ist eine grosse Motivation für alle in unserer grossen Special Olympics Familie» sagt Bruno Barth, Geschäftsführer von Special Olympics Switzerland.

Text: PD | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print