Will Cheftrainer werden: Assistenzcoach Stephan Keller hat den FC Aarau verlassen | Der Landanzeiger
Will Cheftrainer werden: Assistenzcoach Stephan Keller hat den FC Aarau verlassen
Fussball

Stephan Keller nicht mehr im FCA-Trainerstab

Der 41-jährige Stephan Keller, Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz, kehrt nach der Corona-Pause nicht mehr in den Trainerstab des FC Aarau zurück, dies schreibt der Verein auf seiner Webseite.

In Gesprächen mit den Verantwortlichen des FC Aarau brachte Stephan Keller seine Absichten zum Ausdruck, in Zukunft wieder als Cheftrainer arbeiten zu wollen. Diese Rolle bekleidete der ehemalige FCA-Abwehrspieler bereits vor seinem nun zu Ende gehenden Engagement im Brügglifeld in der Jugendabteilung von NAC Breda (Niederlande) sowie interimistisch für elf Spiele während der Saison 2017/18 auch beim FC Aarau.

«Ich bin dem FC Aarau sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich in den drei Jahren sammeln durfte», lässt sich Stephan Keller zitieren. «Für mich ist die Zeit gekommen, um meine eigenen Philosophien und Konzepte umzusetzen. Wo ich diese Herausforderung finden werde, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht deutlich.»

Ob der Posten des Assistenzcoachs neu besetzt wird, oder ob Kellers Pflichten auf Norbert Fischer und Petar Aleksandrov verteilt werden, ist laut dem FC Aarau zurzeit noch offen.

Stephan Keller war in Aarau als Spieler (Rückrunde 2004), Assistenzcoach (2017/18 und seit Januar 2019 wieder) und Interims-Coach (2017/18, nach der Entlassung von Marinko Jurendic) tätig.

Aus 11 Spielen holte das Team unter seiner Leitung 17 Punkte.

Text & Bild: FCA
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print