Marco Brivio: Vertrauen und Sicherheit für den Wohlstand | Der Landanzeiger
Marco Brivio glaubt an die Stärke der Jugend und setzt sich für deren Aus- und Weiterbildung ein
Grossratswahlen Bezirk Aarau, 18. Oktober 2020

Marco Brivio: Vertrauen und Sicherheit für den Wohlstand

Marco Brivio (52) hat seine Wurzeln im Tessin und lebt seit Jahrzenten mit seiner Familie in der Region. Als Unternehmer in der Immobilienbranche und Präsident des örtlichen Gewerbevereins kennt er die Anliegen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Er setzt auf Vertrauen und Sicherheit.

Zu koordinieren, vermitteln und verhandeln ist sich Marco Brivio gewohnt. Als Immobilientreuhänder ist ihm die Zufriedenheit von Besitzern und Mietern, Verkäufern und Käufern genauso wichtig wie von Unternehmern und Arbeitnehmern bei seinem Engagement als Präsident des Gewerbevereins Muhen. «Erfolgreiche Unternehmer und Arbeitgeber sowie zufriedene Menschen und Arbeitnehmer sind die Voraussetzung zum Wohlstand in unserem Land», ist Brivio überzeugt. Arbeiten und damit Eigenverantwortung übernehmen, müsse sich lohnen. Dies sei der einzige Weg, wie Wohlstand und Lebensqualität auch in Zukunft Bestand hätten. «Eigenverantwortung ist die Möglichkeit, wie wir als Bürgerinnen und Bürger unser Leben in die Hand nehmen, selbstverantwortlich bleiben und selber über uns bestimmen». Dafür müsse man etwas tun und sich einsetzen. «Ein wichtiger Partner dafür ist auch die Politik, deshalb will ich mich im Aargauer Grossen Rat einbringen».

Mehr Handwerker statt Akademiker
Marco Brivio ist zunehmend überzeugt, dass eine solide handwerkliche Grundausbildung ein optimales Fundament für die Zukunft ist. «Als Gewerbevereinspräsident ist es mir ein Anliegen, die Handwerkerberufe den Schülern, die auf Lehrstellensuche sind, näher zu bringen». Aus diesem Grund findet in Muhen regelmässig ein Lehrlingstag statt. Denn es sei wichtig, dass die zukünftigen Lehrlinge wissen, welches Potential das Gewerbe im Dorf bieten könne.

Dorf- und Stadtkerne stärken
«Nur dort wo die Wirtschaft pulsiert, Leben die Dörfer und Städte», glaubt Marco Brivio. In vielen Gemeinden droht der Dorfkern zu verkümmern. Mit dem Strukturwandel der Gesellschaft und der Verdrängung der Unternehmen wie Handwerks- und Gewerbebetriebe aus den Ortsmitten verfallen viele Dorfund Stadtkerne. Die Voraussetzungen für die Schaffung von Vielfalt durch Gewerbebetriebe wie Gastronomie oder Detailhandel müssten in der Politik ständig auf der Traktandenliste sein und verbessert werden.

Es braucht Unternehmer statt Unterlasser
Das Leben von Marco Brivio war immer schon von Mitwirkung und Beteiligung geprägt. «Ich schätze den Kontakt zu Menschen und lebe die Mitgliedschaft in verschiedenen Organisationen und Verbände.» Um gute Lösungen zu finden braucht es Wissen und die Bereitschaft zur Diskussion. Deshalb sei das politische System in unserem Land so wertvoll. «Es ist möglich zu debattieren, die verschiedenen Ansichten darzulegen und zu streiten.» Am Schluss resultierten meistens gute Lösungen. Es braucht auch Unternehmer mit Ideen und Visionen, Mut und Bereitschaft etwas zu riskieren. «Deshalb ist die politische Arbeit keine Farce, sondern ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unseres Landes, unseres Kantons und der Gemeinden».

Marco Brivio: Vertrauen und Sicherheit für den Wohlstand | Der Landanzeiger

Mehr Informationen
über Marco Brivio gibt es unter
www.marco-brivio.ch

Text: MSU | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print