Pilotprojekt «Spielstrasse» | Der Landanzeiger
Die Stockmattstrasse im Scheibenschachen wird an drei Nachmittagen zur Spielstrasse für die Kinder.
Pilotprojekt «Spielstrasse»

Die Strasse gehört den Kindern

Der neue Fachbereich Kinderförderung führte zusammen mit der Jugendarbeit Aarau am 30. September das Pilotprojekt «Spielstrasse» im Scheibenschachen durch. Das Projekt wird am 14. und 28. Oktober wiederholt.

Mit ihren Kickboards fahren die Kinder über Rampen, die ganze Strasse wird bunt mit Kreide bemalt. Am einen Ende wird Fussball gespielt, am anderen Hockey. Dazwischen werden Diabolos in die Luft geworfen und mit Stelzen stolziert. An diesem Mittwochnachmittag gehört die Stockmattstrasse im Scheibenschachen nur den Kindern. Für den Durchgangsverkehr ist sie gesperrt.

Eine Lücke geschlossen
«Es hat tatsächlich ein Weilchen gedauert, bis die Kinder wirklich realisiert haben, dass sie nicht nur das Trottoir, sondern die ganze Strasse zum Spielen nutzen dürfen», sagt Jessica Zybach glücklich. Sie arbeitet nicht nur bei der Jugendarbeit Aarau (50 Prozent), sondern hat seit dem 1. August auch die Stelle im neuen Fachbereich Kinderförderung der Stadt Aarau inne (20 Prozent). Damit schliesst sich eine Lücke, wie Jessica Zybach sagt: «Es gab bislang den Fachbereich ‹Kind und Familie›, für Kinder bis 4 Jahre und die Jugendarbeit für Kinder ab 12 Jahren. Dazwischen gab es bis zum 1. August keine Anlaufstelle.»

Mehr Platz für die Kinder
Dieses Problem kam auch am runden Tisch im Scheibenschachen zur Sprache: Es gibt immer mehr Leute im Quartier, der öffentliche Raum für die Kinder wird immer kleiner. Irgendetwas musste getan werden. Daraufhin hat sich ein Elternteam gebildet, dass sich nun für die Kinder im Scheibenschachen einsetzen will. Sie kamen auf die Jugendarbeit zu und baten darum, beim Schulhaus etwas für die Kinder zu veranstalten.

Jessica Zybach ist zudem in einer Arbeitsgruppe der Stadt, bei der die Idee zu einer Spielstrasse in den verschiedenen Quartieren aufkam. Sie sprach sich mit der Stadtentwicklung und der Polizei ab und bekam die Bewilligung. «Somit ist die Spielstrasse im Scheibenschachen quasi zum Pilotprojekt geworden.» Es ist angedacht, dass im nächsten Jahr auch andere Quartiere zu ihren Spielstrassen kommen. Gefreut hat sich Jessica Zybach auch über die Unterstützung des Vereins Prozessor. Sie haben an diesem ersten Nachmittag der Spielstrasse vor Ort Rampen für die Kickboards gebaut.

An weiteren zwei Nachmittagen
Die Spielstrasse im Scheibenschachen wird am 14. Oktober und 28. Oktober noch einmal durchgeführt, sofern das Wetter gut ist. Die Anwohner wurden bereits darüber informiert. «Es ist nicht nur schön, dass so viele Kinder heute hier sind, auch für die Eltern scheint es eine Begegnungszone zu sein. Und für mich ist es natürlich eine tolle Gelegenheit, mich und den Fachbereich Kinderförderung vorzustellen.»

Text & Bild: SAH
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print