Volleyballnachwuchs | Der Landanzeiger
In Aarau wird mit dem nationalen Volleyballnachwuchs gearbeitet: Die Talente lernen im Training, aber vor allem an den Spielen viel.
Volleyball

Eine neue Talentschmiede in Aarau

Die Nachwuchsarbeit im Volleyballsport im Kanton Aargau hat einen neuen Stützpfeiler: Seit September ist das Nationale Trainingszentrum (NTZ) für Männer in Aarau angesiedelt. In diesem werden Nachwuchstalente im Alter von 15 bis 20 Jahren aus der ganzen Schweiz ausgebildet und an den Profisport herangeführt. Damit ist Aarau, nebst Rapperswil-Jona, einer von nur zwei Standorten in der Schweiz, wo diese professionelle Ausbildung angeboten wird. Das NTZ-Mandat wird von Swiss Volley vergeben. Mit Bujar Dervisaj steht den Spielern ein Trainer zur Seite, der bereits einigen Spielern zur Profikarriere auf nationalem und internationalem Parkett verholfen hat.

Ein Spiel ist die Belohnung fürs Training
Die Volleyballer des NTZ sind alle im Besitz einer Swiss Olympic Talent Card. Doch die Talente trainieren nicht nur zusammen, sondern treten auch in der nationalen 1. Liga unter dem Namen «Volley Talents Argovia» an. So haben sie Woche für Woche die Möglichkeit, das Gelernte direkt im Wettkampf umzusetzen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase und der Startniederlage gegen den BTV Aarau, konnten sie im ersten Heimspiel gegen Volley Wyna mit 3:1 gewinnen, ehe Malters zu stark war (0:3). Headcoach Dervisaj zeigt sich mit dem Start in das Projekt zufrieden und stellt Fortschritte fest: «Langsam verstehen die Spieler, dass sie sich am Ende einer Trainingswoche mit einem guten Spiel belohnen können. Es ist wie eine Prüfung, und diese haben sie durch kluge Entscheidungen bereits besser gemeistert als im ersten Spiel.»

Um die Trainingsbelastung zu regulieren, arbeitet das NTZ intensiv mit der Rennbahnklinik Muttenz zusammen. So kann das Krafttraining auf die individuellen Bedürfnisse der Spieler angepasst werden.

Auch im Nachwuchsbereich der Damen gibt es in Aarau ein ähnliches Projekt, so erhielt der BTV Aarau die Anerkennung zum Nationalen Nachwuchsverein (NNV) und bildet nun Athletinnen mit nationalem und internationalem Potential aus, die ebenfalls in der 1. Liga antreten. 

Text & Bild: SVRA
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print