Ein Bild vom Cuphit 2017 | Der Landanzeiger
Ein Bild vom Cuphit 2017 zwischen dem Team Aarau und den Grasshoppers: der Aarauer Ramon Basler und der Schwede Emil Julkunen, der damals für die Hoppers stürmte.
Unihockey

Heiss auf den Cupknüller

Am Sonntag, 25. Oktober wartet ein wahres Highlight auf die Aarauer Unihockeyfans: Das Team Aarau darf im Anschluss ans Handball-Meisterschaftsspiel des HSC Suhr Aarau im Schweizer Cup 1/16-Final mit dem SV Wiler-Ersigen eine der besten Unihockey-Clubmannschaften der Welt empfangen.

Nach Duellen gegen die NLA-Teams Alligator Malans (2015), Rychenberg Winterthur (2016), Grasshoppers Club Zürich (2017) und Waldkirch St. Gallen (2019) sowie den NLB-Club Basel Regio (2018) reist das seit Jahren stärkste Team der Schweizer Unihockeyszene in die Schachenhalle: der SV Wiler-Ersigen, bisher einziger Schweizer Europacupsieger.

Das gibt einen «Super-Sonntag» mit Handball und Unihockey: Um 16.00 Uhr trifft der HSC Suhr Aarau auf St. Othmar St. Gallen. Im Anschluss findet der Unihockey-Cupmatch zwischen dem Team Aarau und Wiler-Ersigen statt. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. Gewinnen kann an einem solchen Anlass eigentlich nur der Sport; die Adler werden alles daran setzen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Für manch einen Aarauer Spieler dürfte diese Affiche der Höhepunkt seiner persönlichen Unihockeykarriere sein. 

Text: MZÜ | Bild: Jürg Sollberger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print