Michael Schär leistet seit 30 Jahren Feuerwehrdienst | Der Landanzeiger
Michael Schär leistet schon seit 30 Jahren Feuerwehrdienst, anfänglich nur in Wiliberg, später in der fusionierten Feuerwehr Uerkental.

Feuerwehr Uerkental: Trotz Corona in Feierlaune

Die Feuerwehr ist immer da, wenn man sie braucht. Das ist auch bei der Feuerwehr Uerkental so. Obwohl die Hauptübung aufgrund von Corona und deren Einschränkungen ausfiel, wurden Mitglieder befördert und langjähirge Feuerwehrleute geehrt.

Als Michael Schär von Wiliberg 16 Jahre alt wurde, erhielt er ein Aufgebot von der damaligen Feuerwehr im Dorf, um sich ausbilden zu lassen und sofort Feuerwehrdienst leisten zu können. Schär gehorchte – etwas anderes bleib ihm damals auch gar nicht übrig – und er setzte sich fortan als Feuerwehrmann für die Sicherheit der Bevölkerung ein. Der Wiliberger blieb dem Dienst auch treu, als die Feuerwehren Wiliberg, Bottenwil und Uerkheim im Jahr 2006 fusionierten. In der Zwischenzeit ist er seit 30 Jahren dabei und ein wichtiger Pfeiler der Organisation. Trotz ausgebliebener Hauptübung erhielt er ein Geschenk für die Treue zur Feuerwehr.

Corona behindert auch die Feuerwehr
Die für den 13. November geplante Hauptübung der Feuerwehr Uerkental musste aufgrund der aktuellen Situation gestrichen werden. Doch schon früher mussten vereinzelt Übungen und Anlässe abgesagt werden. «Nichts desto trotz ist es elementar wichtig, dass die Ausbildung nicht stehen bleibt und stetig vorangetrieben wird», sagt Thomas Räss, Kommandant der Feuerwehr Uerkental anläslich der erfolgreich absolvierten Kaderausbildung. Unter strenger Einhaltung des Schutzkonzeptes, das seit Mitte August bei der Feuerwehr in Kraft ist und unter anderem das tragen von Schutzmasken vorsieht, wurden einige Punkte der abgesagten Hauptübung behandelt.

Ein wesentlicher Teil am Ende eines Feuerwehrjahres sind die Ehrungen und Beförderungen. «Langjährige Angehörige der Feuerwehr sind ein Garant für Erfolg und Konstanz, nicht nur im Ernstfall», machte Räss weiter deutlich. Konstanz sei ein wichtiger Teil für die Einsatzbereitschaft. «Die Sicherung der Einsatzbereitschaft garantiert einen Teil der Sicherheit der gesamten Bevölkerung und gehört zum Aufgabenbereich er Feuerwehr und der Gemeinden.»

Anlässlich der Kaderübung vom 5. November konnte Kommandant Räss vier Beförderungen vornehmen und acht Angehörigen seiner Feuerwehr für ihren langjährigen Dienst danken. «Euch gebührt spezieller Dank», sagt Räss. «Mit eurer Erfahrung und eurem Engagement seid ihr wichtige Elemente in unserer Organisation und in der Aus- und Weiterbildung der Feuerwehr Uerkental.» 


Beförderungen und Ehrungen

Befördert wurden:
– Andreas Klauenbösch zum Leutnant
– Pascal Bertschi zum Wachtmeister mbA Chef Elektro
– Mark Zimmermann zum Wachtmeister
– Martin Keiser zum Wachtmeister

Geehrt wurden:

Für 30 Jahre Feuerwehr:
Wm Michael Schär

Für 25 Jahre Feuerwehr:
Wm Kilian Meier

Für 20 Jahre Feuerwehr:
Wm Christian Zaugg
Wm Adrian Räss

Für 10 Jahre Feuerwehr:
Adj Daniel Schweizer
Gfr Fabienne Friedli
Sdt Richard Bachmann
Sdt Brigitte Waltisberg


Text: RAN | Bild: MSC
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print