In Gränichen sorgt der Standort dieser Tafel für Gesprächsstoff. | Der Landanzeiger
In Gränichen sorgt der Standort dieser Tafel für Gesprächsstoff.
Neue touristische Hinweisschilder

Gränichen fühlt sich ausgegrenzt

In den «Bleien», ausserhalb des Dorfzentrums von Gränichen, steht seit einigen Wochen ein neuer touristischer Wegweiser. Dieser weist die Reisenden darauf hin, dass sie sich nun im Wynental befinden. In der Gemeinde Gränichen stört man sich über diese Tafel, doch nicht weil sie nicht schön wäre, sondern weil man sich über den Standort wundert. «Das Wynental beginnt nach der Autobahnbrücke beim Ortseingang von Gränichen und nicht erst beim Ortsausgang», bemängelt eine ältere Frau. Auch Gemeindeammann Peter Stirnemann (parteilos) hätte es lieber gesehen, wenn die Tafel bereits in der Nähe des Ortseingangs montiert worden wäre. «Wir fühlen uns etwas ausgegrenzt», betont ein anderer älterer Mann im Dorf.

Replas entschieden mit
«Für die Sujet- und Standortauswahl waren in erster Linie die Regionalplanungsverbände (Repla) unsere Ansprechpartner, die wiederum ihre Mitgliedergemeinden vertreten haben», sagt Giovanni Leardini, Mediensprecher des Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau. Im vorliegenden Fall sei die -Situation aus geographischen Gründen etwas speziell: «Aarau Regio» umfasse auch Gränichen, und «Aargau Süd impuls» beginne erst mit Teufenthal. «Diese beiden Replas haben wir über die Sujets und Standorte informiert, von beiden kam kein Input zu den Standorten in Bezug auf der Begriff Wynental», sagt Leardini. Der Standort der Tafel sei von Anfang an zwischen Gränichen und Teufenthal geplant gewesen.

Im Januar 2018 hat der Kanton Aargau 67 neue touristische Hinweisschilder vorgestellt und mit den Aufstellen entlang der Kantonsstrassen begonnen. Die Schilder kosten 910’000 Franken und wurden vollumfänglich aus dem Swisslos-Fonds Aargau finanziert.

Die Tafeln haben das gleiche Erscheinungsbild wie die 2014 erneuerte Signalisation entlang der Autobahnen. Damals sorgten die Schilder bei einigen Regionen für Ärger. Gebiete, die nicht direkt an einer Autobahn liegen, fühlten sich benachteiligt. Dazu gehört auch das Wynental, das nun zwei Schilder bekommen hat. Das eine steht bereits in den «Bleien» Gränichen, das zweite mit einem anderen Wynental-Sujet (Blick auf Reinach-Menziken) steht auf Menziker Gebiet, auf der Strecke von Beromünster her.

Die neuen Schilder wurden in allen Regionen des Kantons aufgestellt – rund die Hälfte an bestehenden, der Rest an neuen Standorten. 

Text & Bild: RAN
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print