Landammann Dr. Markus Dieth | Der Landanzeiger
Landammann Dr. Markus Dieth: «Die eigentliche Normalität ist noch weit weg. Wir müssen uns daran gewöhnen, mit dem Virus zu leben.»
Landammann Dr. Markus Dieth schreibt an die Leserschaft des «Landanzeigers»

«Gemeinsam schaffen wir das!»

Liebe Landanzeiger-Leserinnen
Liebe Landanzeiger-Leser

2020 war für uns alle ein beispiellos herausforderndes Jahr. Momente der Sorge, oder gar Verzweiflung und Trauer, wechselten sich ab mit Lichtblicken der Hoffnung, Zuversicht und grosser Solidarität in der Bevölkerung. Die Corona-Pandemie bedeutet für die Schweiz und die Kantone aber auch für die ganze Welt eine noch nie dagewesene historische Herausforderung. Wir werden noch lange an deren Folgen zu tragen haben. Wer hätte gedacht, dass ich in meiner Funktion als Landammann am 16. März die kantonale Notlage ausrufen muss – zum Schutz der Aargauerinnen und Aargauer, aber auch im Wissen, welche Auswirkungen der Lockdown für unsere Wirtschaft, für Schule, Kultur und Sport haben wird. Diesen Moment der grossen Sorge und gleichzeitig der Zuversicht werde ich nie vergessen.

Der Regierungsrat hat die Gefährdungslage bereits seit Anfang Jahr laufend beobachtet und analysiert und rechtzeitig Gremien zur Krisenbewältigung eingesetzt, um die notwendigen Vorkehrungen in Abstimmung mit dem Bund zu treffen. Dabei konnte ich mich stets auf eine solide und gute Zusammenarbeit im Regierungsrat und mit den Mitgliedern des Kantonalen Krisenmanagements stützen. Zusätzlich getragen haben uns die grosse Toleranz und das Verständnis in der Bevölkerung. Dafür möchte ich mich im Namen des Aargauer Regierungsrat ganz herzlich bedanken. Gerade in anspruchsvollen und schwierigen Zeiten wie diesen, ist es ganz besonders wichtig, diesen Rückhalt zu spüren.

Es war für den Aargauer Regierungsrat auch sehr wichtig, so rasch als möglich ein Hilfspaket für die Wirtschaft zu schnüren und mit entsprechenden Massnahmen auch die weiteren von der Krise wirtschaftlich hart getroffenen Bereiche wie Gastronomie, Kultur, Sport und auch die Spitäler zu unterstützen. Ich bin stolz darauf, dass Regierung und Verwaltung zusammen mit dem Grossen Rat den Kanton mit Augenmass durch dieses spezielle Jahr geführt haben und zudem noch zahlreiche wichtige strategische Vorhaben umgesetzt haben – wie zum Beispiel den Abschluss der Haushaltssanierung. Wir konnten so für den Aargau wieder Handlungsspielraum erarbeiten. Gerne hätten wir diesen für Zukunftsprojekte genutzt, die den Wohn- und Wirtschaftsstandort Aargau weiterbringen. Jetzt haben die Folgen der Coronavirus-Pandemie Priorität.

Es gab im vergangenen Jahr selbstverständlich auch sehr schöne und berührende Momente. Gerne erinnere ich mich zurück an die Landammannfeier Anfang Januar 2020 in Wettingen, an die vielen schönen Begegnungen mit der Aargauer Bevölkerung an den Landammann-Stammtischen – sofern sie durchgeführt werden konnten. Sehr gefreut habe ich mich auch über die Wiederwahl in den Aargauer Regierungsrat im Herbst und das grosse Vertrauen, welches mir die Aargauer Bevölkerung mit dem tollen Wahlresultat ausgesprochen hat. Ich freue mich darauf, in der kommenden Legislatur die Zukunft unseres Kantons weiter mitgestalten zu dürfen und strategisch wichtige Vorhaben umzusetzen, die den Standort Aargau stärken.

Der Regierungsrat dankt allen Aargauerinnen und Aargauern für ihre Solidarität in diesem besonderen Jahr. Er dankt insbesondere dem Gesundheits- und Pflegepersonal in den Spitälern und Heimen für ihren grossartigen Einsatz sowie allen Mitwirkenden im kantonalen Krisenmanagement, die mit ihrer Arbeit und ihrem Know-how tagtäglich zur Bewältigung der Krise beitragen.

Die eigentliche Normalität ist noch weit weg. Wir müssen uns daran gewöhnen, mit dem Virus zu leben. Im Namen des Regierungsrats appelliere ich an die Bevölkerung, alle Massnahmen und Empfehlungen der Behörden diszipliniert zu befolgen sowie soziale Kontakte und unsere Mobilität einzuschränken. Die Massnahmen und Schutzkonzepte können nur greifen, wenn sie von allen eingehalten und konsequent umgesetzt werden. Gemeinsam schaffen wir das! Gemeinsam für unseren Aargau sind und bleiben wir zäme stark!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen von Herzen ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Dr. Markus Dieth, Landammann 2020

Bild: Fabrice Widmer
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print