Corona-Impfung im Aargau | Der Landanzeiger
Seit Dienstag wird nun auch im Kanton Aargau gegen Corona geimpft
Covid-19-Impfkampagne ist gestartet

Seit dem 5. Januar wird geimpft

In den Impfzentren der Kantonsspitäler Aarau und Baden werden seit dem 5. Januar besonders gefährdete Personen und über 75-Jährige gegen das Coronavirus geimpft. Zudem sind mobile Impfteams in Alters- und Pflegeheimen unterwegs.

Der Start der Impfkampagne erfolgte am 5. Januar in den Impfzentren des Kantonsspitals Aarau (KSA) und des Kantonsspitals Baden (KSB) sowie durch mobile Einheiten. Diese versorgen Heime und besonders gefährdete Personen zu Hause, die nicht transportfähig sind.

Dem Kanton Aargau stehen in einer ersten Phase gut 17’000 Impfdosen zur Verfügung. Diese stammen aus einer ersten Lieferung mit rund 8000 Impfdosen und einer zweiten Lieferung von gut 9000 Impfdosen, die in den nächsten Tagen eintreffen sollte. Weitere Dosen stehen dem Kanton gemäss Planung ab Kalenderwoche 3 zur Verfügung.

Kanton ist bereit
Die Impfstrategie des Kantons folgt den Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Demnach haben Personen ab 75 Jahren sowie solche mit chronischen Vorerkrankungen Priorität.

Bei mobilen Einsätzen des Impfteams wird zudem das Personal in stationären Pflegeeinrichtungen geimpft, das mit besonders gefährdeten Personen in Kontakt steht. «Der Impfstoff ist limitiert, sobald mehr davon zur Verfügung steht, impfen wir das gesamte Gesundheitspersonal und weitere Personengruppen», betonte die Leiterin der Abteilung Gesundheit, Barbara Hürlimann.

Impftermine beschränkt
Etwa ein Drittel des zur Verfügung stehenden Impfstoffs steht derzeit den Alters- und Pflegeheimen zur Verfügung. Die Impfzentren des Kantonsspitals Aarau (KSA) und des Kantonsspitals Baden (KSB) bauen ihre Kapazität laufend aus. Geplant ist später zudem die Möglichkeit zur Impfung bei anderen Spitälern in den Regionen, bei Häusärzten oder Apotheken.

In der ersten Phase stehen 2’500 Termine pro Woche in den Impfzentren zur Verfügung. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass jede Person zwei Impfungen benötigt, bevor der volle Schutz eintritt. Das bedeutet auch, dass Impfzentren und mobile Impfteams Kapazitäten für die zweite Impfung frühzeitig blockieren müssen. «Steht genug Impfstoff zur Verfügung, werden Ende Januar etwa 15’000 Aargauerinnen und Aargauer ihre erste Impfdosis erhalten haben», sagte der Leiter der Impfkampagne, Andreas Obrecht.

Anmeldung beim KSA und KSB
Die Anmeldung für einen Impftermin ist derzeit nur für besonders gefährdete Personen über 75 Jahre sowie Personen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko auf den Webseiten des Kantonsspitals Aarau und des Kantonsspitals Baden möglich. Die Termine bis 11. Januar 2021 sind bereits ausgebucht.

Weitere Informationen und Anmeldungsmöglichkeit unter folgenden Webadressen:

www.ksa.ch
www.ksb.ch
www.ag.ch/coronavirus-impfung

Text: AG | Bild: Shutterstock
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print