Hagenbuch neuer Partner von Dillier | Der Landanzeiger
Simon Hagenbuch (links) und der Aarauer Leo Dillier freuen sich auf ihre erste gemeinsame Saison.
Beachvolleyball

Hagenbuch neuer Partner von Dillier

Das Nachwuchstalent Leo Dillier aus Aarau wird neu mit einem weiteren Aargauer, dem Rottenschwiler Simon Hagenbuch auf dem Sand stehen und von der Block- auf die Verteidigerposition wechseln.

Die Saison 2020 war auch für die Beachvolleyballer wegen Corona äusserst schwierig. Nach einem harten Aufbautraining im Winter waren der Aarauer Leo Dillier und sein Basler Partner Florian Breer bereit, an den Turnieren im Sand alles zu geben. «Der Lockdown war eine harte Zeit», erinnert sich der 19-Jährige, der seit drei Jahren in Aarau wohnt. «Das Positive war, dass ich mehr Zeit in meine Ausbildung investieren konnte. Aktuell bin ich im letzten Jahr der vierjährigen Sportlerlehre als Automatiker EFZ bei Rockwell Automation in Aarau. Zudem konnte ich mich einem sozialen Projekt widmen, bei dem ich als Botschafter für eine nationale Werbekampagne für die Stammzellenspende (leagueforhope. ch) im Einsatz war.»

Erfreulicherweise fanden im August und September doch noch ein paar Turniere statt. Aufgrund einer Rochade innerhalb der nationalen Teams spielte aber sein Partner Florian Breer neu mit Marco Krattiger. Leo Dillier bildete für den Rest der Saison ein Team mit dem erfahrenen Nico Beeler, mit dem er auf der nationalen Erwachsenen-Tour einige Punkte sammeln und auch einen Turniersieg in Ilanz feiern konnte.

Mit seinem Westschweizer Trainingskollegen Thibaud Colomb aus dem Nachwuchskader nahm er an der U21-Schweizermeisterschaft in Luzern Ende August teil und holte die Bronzemedaille. An der U20-Europameisterschaft Anfang September in Tschechien schafften es die beiden auf den 9. Rang.

Comeback von Simon Hagenbuch
Nach einer kurzen Pause stehen die Beachvolleyball-Cracks seit Oktober wieder im Sand im nationalen Trainingszentrum in Bern. Als Glücksfall für das ambitionierte Jungtalent Dillier kann das Comeback von Simon Hagenbuch bezeichnet werden. Der 27-jährige Linkshänder hat die Talent School Aargau Volleyball mit Trainer Bujar Dervisaj und gleichzeitig eine KV-Lehre mit Berufsmatur auf einer Bank absolviert. Seit Herbst 2020 studiert der 198-cm-Hüne Psychologie in Bern und ist neuer Partner von Leo Dillier.

«Ich freue mich auf das gemeinsame Abenteuer», bestätigt Hagenbuch. «Erstmals bin ich in der Rolle des Teamleaders. Leo ist fokussiert und kann viel von meiner Erfahrung profitieren. Spielerisch ist er für sein Alter bereits auf sehr gutem Niveau. Ich kann ihm helfen, seinen Weg zu gehen und sich stetig weiter zu entwickeln.» Aktuell arbeiten sie intensiv an ihrer Athletik und der Abstimmung innerhalb des Teams. Der 1.96-m-grosse Leo Dillier wechselt von der Blockposition am Netz zur Rolle des Verteidigungsspielers, was für ihn eine neue Herausforderung bedeutet. Noch dauert es einige Wochen bis zum ersten Ernstkampf, doch die Beachvolleyballwelt darf gespannt sein, was die beiden bieten werden.

Text: Regula Rügge | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print