Steht das Bergrennen vor dem Aus? | Der Landanzeiger
Zuschauermagnet: Das Bergrennen Reitnau zog in der Vergangenheit immer über 10’000 Besucherinnen und Besucher an.
Reitnau

Steht das Bergrennen vor dem Aus?

2020 gab es kein Rennsport und Motorensound im Suhrental. Zurückblickend war die Absage des Grossanlasses in Reitnau richtig, betonen die Verantwortlichen gegenüber dem «Landanzeiger». Bereits Mitte März 2020 wurde dies, mit grosser Überraschung aller, vom ACS Geschäftsführer Thomas Kohler kommuniziert. Aktuell stellt sich die Frage: Fällt das Bergrennen in diesem Jahr wieder aus? «Wir wünschen uns sehr, dass eine Durchführung in diesem Jahr möglich ist», so Kohler. «Voraussichtlich werden aber die Bedingungen für die nötigen Bewilligungen, coronabedingt nicht besser».

Eine erneute Verschiebung ist auch schlecht für den Schweizer Motorsport und für alle andern Anlässe dieser Art. Es geht nicht nur darum, einen Anlass durchzuführen und Spass zu haben, sagt Kohler. «Es sind auch die vielen Helfer und Freiwilligen, die man eventuell verliert oder die Motivation nachlässt, einen doch arbeitsintensiven Anlass wie das Bergrennen auf die Beine zu stellen». Leider ginge dabei auch viel Wissen verloren. «Viele Abläufe und Arbeiten sind nirgends festgeschrieben, da bisher jeder genau wusste, was, wo und wie zu tun ist. Nach zwei oder drei Jahren sind solche Abläufe bei weitem nicht mehr so klar», erklärt Thomas Kohler. Noch ist keine definitive Entscheidung beim ACS gefallen. Man wartet die weitere Entwicklung ab und hofft noch. «Aber es sieht schlecht aus für Veranstaltungen in dieser Grössenordnung in diesem Sommer», glaubt Kohler. «Grossveranstaltungen werden als Letztes wieder möglich sein.»

Text: LA | Bild: Martin Zürcher
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print