Das Auto des Jahres kommt von Toyota | Der Landanzeiger
Der Toyota GR Four ist der «Ausreisser». Der sportliche Flitzer ist als Benziner erhältlich.
Emil Frey AG Autocenter Safenwil

Das Auto des Jahres kommt von Toyota

Bei der Emil Frey AG Autocenter Safenwil findet die Blaue Salon Woche statt. Ohne Chilbi, aber mit vielen Neuheiten und Highlights.

Das Emil Frey AG ist der bedeutendste Arbeitgeber der Gemeinde. Hier arbeiten insgesamt rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen stärkt den Standort weiter und hat kräftig ausgebaut. Anlässlich der Blauen Salon Wochen im Autocenter Safenwil gibt es Einblick in die neuen Showräume. Nach einer Umbauzeit von etwas mehr als einem Jahr konnten vor kurzem alle Showräume im bekannten blauen Glasgebäude eröffnet werden. Das Autocenter präsentiert im neu eingerichteten Erdgeschoss auf knapp 2000 Quadratmetern die Markenwelten von Ford und Volvo. Das Credo «Markenwelten» zu erschaffen, wurde hier perfekt umgesetzt. Ein stilvolles Ambiente, Wohlfühl-Lounge und eine mehr als ansprechende Präsentation in hellen Räumlichkeiten machen den Autokauf zu etwas Besonderem. Auch im oberen Stockwerk gibt es Neues – Fiat und Abarth ergänzen seit letztem Sommer die Vielfalt an Herstellern. Zusammen mit den anderen Marken der FCA Gruppe Jeep und Alfa Romeo kommen die traditionsreichen Fahrzeuge ebenfalls in den Genuss eines brandneuen Showrooms.

Das Auto des Jahres kommt von Toyota | Der Landanzeiger
Einer der neuen Showrooms: Volvo präsentiert sich auf 900 Quadratmetern Fläche.
Das Auto des Jahres kommt von Toyota | Der Landanzeiger
Marcel Bellia mit dem Aushängeschild in puncto Alternativ-Antrieb und Fahrspass – dem Jaguar I-Pace.
Das Auto des Jahres kommt von Toyota | Der Landanzeiger
André Steiner (links) und Marc Stettler präsentieren Jeep-, Fiat- und Abarth-Modelle im neu gestalteten Showroom.

Alternative Antriebe auf dem Vormarsch
Bei fast allen Marken gibt es neue Modelle mit alternativen Antrieben. Von Jaguar über Landrover, Subaru bis hin zu Toyota. Von Elektro bis Plug-In-Hybrid oder Voll-Hybrid ist alles möglich. Bei Jaguar heisst das «neue Gesicht» I-Pace und steht mit seiner dreiphasigen Lademöglichkeit für die modernste Generation in diesem Bereich. Verkaufsleiter Marcel Bellia kommt ins Schwärmen: «In nur 8 Stunden und einer 16 Ampere-Ladestation ist das Fahrzeug von 0 auf 100 komplett aufgeladen.»

Verkaufsleiter für unter anderem Abarth, Fiat und Jeep, Marc Stettler betont: «Es geht in Richtung alternative Antriebe. Was anderes wird es dann nicht mehr geben.»

Subaru glänzt nicht nur mit seinen Antriebstechnologien, sondern auch mit einem enormen Sicherheitspaket. Pascal Lanz, zuständiger Verkaufsleiter erklärt: «Die Passiv- und Aktivsicherheit wurde enorm erhöht. Abstands-Sensoren warnen sofort und die Gesichtserkennung ist eines der Highlights.» Bei der Gesichtserkennung werden nicht nur automatisch Spiegel und Sitz eingestellt, sondern das Fahrzeug erkennt, wenn der Fahrer sich nicht auf die Strasse konzentriert – und warnt sofort.

Toyota Yaris erhielt den Titel «Car of the year»
Im Showroom von Toyota steht ein richtiges Schätzchen. Der Toyota Yaris ist als Vollhybrid-Variante erhältlich. Ausschlaggebend für den Titel sind unter anderem der Hybridantrieb der vierten Generation, aber auch die erhöhte Sicherheit wie zum Beispiel die Querverkehrswarnung vorne und hinten.

Aber ein «kleines Biest» lässt die Herzen der «Benziner» höher schlagen. «Es gibt eine reine Sportversion. Wobei der Ursprung aus dem Rennsport kommt. Toyota hat quasi zurück buchstabiert und aus einem Rennfahrzeug ein strassentaugliches Auto gebaut.» Verkaufsleiter Herbert Meyer weiter: «Der GR Four bietet absoluten Fahrspass und ist in seiner Klasse einzigartig. Toyota bietet eine enorm vielfältige Palette an Fahrzeugen mit Alternativantrieben. Ein Vorreiter dafür ist der wasserstoffbetriebene Toyota Mirai, welcher dank seiner revolutionären Luftreinigungstechnik als erstes Fahrzeug in der Geschichte des Automobils bessere Luft ausstösst als er angesaugt hat. Er reinigt auf 10’000 Kilometer so viel Luft, wie ein Erwachsener Mensch verbraucht. Da mag es so einen Ausreisser durchaus vertragen.»

Blaue Salon Wochen dauern noch bis 1. April
Am Donnerstag wurden anstelle vom Blauen Salon mit Chilbi die Blaue Salon Wochen eröffnet. Zu entdecken gibt es eine Menge und ein Rundgang rentiert sich in jedem Fall. Nicht nur deshalb, weil die verschiedenen Marken in einzigartige Welten entführen, sondern weil die Auflösung des Wettbewerbes in den verschiedenen Räumlichkeiten zu finden ist. 19 Buchstaben gilt es zu entdecken. Zu gewinnen gibt es übrigens einen Toyota Proace Camper für ein ganzes Wochenende.

Auf dem Parkplatz bei der Café-Bar wird am Freitag, 26. und Samstag, 27. März, von 11 bis 14 Uhr grilliert. An Stärkung für die Rundgänge und Eindrücke fehlt es also nicht. Wer sich für ein neues Auto interessiert, ist in den 20 Markenwelten der Emil Frey gut aufgehoben. Bei dem heutigen Stand der Technologien quer durch alle Hersteller wird der Kauf nicht nur zum Erlebnis, sondern zu einer reinen Geschmackssache.

Text & Bild: Regina Lüthi
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print