Regionale Olympiateilnehmer | Der Landanzeiger
Speerwerfer Urs von Wartburg vom BTV Aarau war 1972 inMünchen Schweizer Fahnenträger.
Regionale Olympiateilnehmer

Sprinter Silvan Wicki vertritt den BTV Aarau in Tokio

Die 32. Olympischen Sommerspiele in Tokio sind seit sieben Tagen in vollem Gang. Am Samstag erfolgt der erste Einsatz des 100-Meter-Sprinters Silvan Wicki (26) vom BTV Aarau. Er ist der einzige Athlet aus dem «Landanzeiger »-Gebiet in Japan. Aber nicht der Erste, der die Farben des BTV Aarau bei Olympia vertritt. Ein Rückblick auf ehemalige Olympioniken aus der Region.

Mit Hansruedi Jost (Hammer) und Gusti Schlosser (Weitsprung) nahmen 1960 erstmals Sportler des BTV Aarau an den Olympischen Spielen teil. Diese fanden in Rom statt.

Der legendäre Aarauer Speerwerfer Urs von Wartburg (84) vertrat die Schweiz fünfmal an Olympischen Spielen. Seine beste Platzierung, einen 5. Platz, erreichte er vor 57 Jahren an den Olympischen Spielen 1964, ebenfalls in Tokio. Im Jahre 1965 wurde er zum Sportler des Jahres gewählt und bei den Olympischen Spielen 1972 war er Fahnenträger der Schweizer Delegation. Er gewann zwischen 1957 und 1980 nicht weniger als 26 Landesmeisterschaften, 22 im Speerwurf, drei im Fünfkampf, eine im Zehnkampf.

Mit 400-Meter-Läuferin Vreni Leiser (76) vertrat 1972 die erste BTV-Athletin die Aarauer Farben bei Olympia. Das Aarauer Olympia-Quintett in München wurde durch Werner «Düsewerni» Dössegger (10’000 m), Werner Meier (1500m) und Linus Rebmann (Weitsprung) komplettiert.

Der Moderne Fünfkämpfer Peter Minder (64) vertrat die Aarauer Farben 1984 an den Olympischen Spielen in Los Angeles. Dort erreichte das Team mit Andy Jung, Peter Minder und Peter Steinmann den 4. Platz und holte ein Olympisches Diplom. Im Einzel belegte Peter Minder Rang 19. Später machte er sich einen Namen als Sport-Kommentator und -Moderator beim Schweizer Fernsehen.

1988 gewann der in Aarau lebende Ruderer Beat Schwerzmann (55) zusammen mit Ueli Bodenmann im Doppelzweier die Silbermedaille in Seoul. Vier Jahre später, in Barcelona, belegte er im Doppelvierer Rang 4. In Seoul amtete Beat Schwerzmann als Schweizer Fahnenträger bei der Schlussfeier. Beat Schwerzmann gewann während seiner Karriere 14Schweizer-Meister-Titel in verschiedenen Bootsklassen.

Mit Martina Stoop (48) vertrat 1996eine 400-Meter-Hürdenläuferin die Aarauer Farben an den Olympischen Spielen in Atlanta. An denselben Spielen war der Suhrer Robbie Kostadinovich (48) Teil der Schweizer Handballnationalmannschaft, die am Ende den guten 8. Rang belegte. Kostadinovich bestritt 181 Länderspiele und erzielte deren 771 Tore.

Der Mountainbiker Florian Vogel (39) aus Kölliken vertrat die Region nicht nur regelmässig und erfolgreich an Welt- und Europameisterschaften, sondern 2008 (Peking) und 2012 (London) auch zweimal an den Olympischen Spielen. Vogel gewann in seiner Karriere zwei Europameistertitel, drei WM-Medaillen, zwei Weltcupsiege und mehrere Meistertitel.

Petra Henzi (52) aus Rombach vertrat die Region 2004 und 2008 als Mountainbikerin bei Olympia. 2008 in Peking fuhr sie auf den sehr guten 6. Platz. Sie stand auch vier Jahre zuvor in Athen im Aufgebot, verletzte sich dort jedoch in einer Trainingsfahrt vor Ort und konnte am Wettkampf nicht teilnehmen. Ihr grösster sportlicher Erfolg war der Marathon-Weltmeistertitel 2007 in Verviers. Sie gewann insgesamt auch sieben Titel an den Schweizer Meisterschaften in den Disziplinen Cross-Country, Mountainbike- Marathon und Querfeldein.

Weiter waren auch Trainer (z. B. Beat Stirnemann, Gränichen, MTB) oder Funktionäre (z. B. Daniel Plattner, Oberentfelden, Chef de Mission und Präsident des Schweizerischen Olympischen Verbands, des Vorgängers von Swiss Olympic) aus der Region Teil der olympischen Familie. Die Liste der Athleten ist nicht vollständig.

Text: RAN | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print