Motiviert für Aarau und die Region | Der Landanzeiger
Ein hochmotiviertes Team: Wirtschaftsförderin Alexandra Mächler, Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und City Managerin Romana Waller.
Aarau: Ein Jahr City Management und Wirtschaftsförderung

Motiviert für Aarau und die Region

Per 1. Januar 2021 wurde die «Stiftung Standortförderung Aarau und Region» gegründet. Seither sind der Tourismus, das City Management, die Wirtschaftsförderung und die Geschäftsführung von «aarau regio» unter einem Dach. Nach einem Jahr als Wirtschaftsförderin beziehungsweise als City Managerin ziehen Alexandra Mächler und Romana Waller eine erste Bilanz und berichten über aktuelle und anstehende Aufgaben.

Alexandra Mächler hat mit ihrem Stellenantritt nicht nur die Wirtschaftsförderung der Stadt Aarau (60 Prozent) übernommen, sondern ist gleichzeitig auch Geschäftsführerin von «aarau regio» (40 Prozent) und übernimmt damit auch den Auftrag der Wirtschaftsförderung über die Stadtgrenzen hinaus. Als übergeordnetes Ziel, gilt es Aarau und die Region als vielfältigen und attraktiven Wirtschaftsstandort zu positionieren und weiterzuentwickeln. Dafür wird ein Strategiepapier erarbeitet. Das bedeutet für die Stadt Aarau, erstmals eine Strategie für die Wirtschaft zu erhalten. Da es sich bei der Wirtschaftsstrategie noch um einen Entwurf handelt, wird Alexandra Mächler im nächsten Jahr über die konkreten Strategien informieren.

Standortförderung erhält neue Webseite
Neben der Erarbeitung der Wirtschaftsstrategie lag der Fokus der Wirtschaftsförderung beim Vernetzen mit unterschiedlichsten Organisationen, Institutionen und Gremien. Ein Prozess der noch längst nicht abgeschlossen ist, wie Alexandra Mächler sagt. Auch konnten verschiedene Netzwerkanlässe und Workshops durchgeführt werden, auch in Zusammenarbeit mit Partnern. «Öffentlichkeitsarbeit ist in der Wirtschaftsförderung ein sehr wichtiges Thema. Deshalb freue ich mich ausserordentlich, dass wir als Aarau Standortförderung seit dem 1. September eine eigene Webseite haben und dort über unsere Angebote und Anlässe informieren können», freut sich Alexandra Mächler.

Eine der kommenden Herausforderungen sieht Alexandra Mächler in der Hotelthematik in Aarau. «Um Aarau als Kultur- und Kongressstandort zu etablieren, sind die Umstände nicht ideal. Dieses Problem wollen wir in den nächsten Jahren angehen», sagt sie.

Attraktiver Angebotsmix
Einen Monat nach Alexandra Mächler trat Romana Waller ihre Stelle als City Managerin (40 Prozent) an. Bei ihr steht die Entwicklung der Aarauer Innenstadt im Fokus. Auch sie erarbeitet in den ersten Monaten ihrer Tätigkeit eine Strategie für das City Management. Die Strategie umfasst dabei die Themen Immobilienmanagement, Innenstadtbelebung, Aufenthaltsqualität und Netzwerk. Bis Ende Jahr steht die Finalisierung der Strategiearbeit im Zentrum. Beim Thema Immobilienmanagement geht es vor allem darum, einen guten Angebotsmix zu schaffen und Leerstände zu verhindern. Dabei nimmt Waller eine beratende und unterstützende Funktion ein und sucht den Austausch mit Eigentümern, Verwaltern und Mietern. Diese Vermittlungsarbeit zeigt beispielsweise an der Metzgergasse seine Spuren, wo die «Boutique Brigitte Bürgisser» eröffnet werden konnte, der Drogerie, die von der Telli in den City Märt zieht oder auch am Graben, wo es in naher Zukunft einen Käseladen geben soll.

Auch geht es für Romana Waller bereits um die Planung rund um Weihnachten sowie Aktivitäten im 2022. «Aarau hat viel Potential und ist eine attraktive Stadt und ich freue mich weiterhin verschiedenste Projekte anzugehen», sagt sie.

Weitere Informationen gibt es auf der neuen Webseite
aarau-standortförderung.ch.

Text & Bild: Sarah Künzli
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print