Das sind die Neuen in den Räten | Der Landanzeiger
Von links: Irene Bärtschi (EVP) ist neue Frau Gemeindeammann in Hirschthal; Alfred Stiner (SP) ist neuer Ammann in Unterentfelden; Carmen Suter-Frey (parteilos) ist neue Gemeindepräsidentin in Suhr.Gesamterneuerungswahlen für die Gemeinde- und Stadträten des Landanzeiger-Gebiets
Gesamterneuerungswahlen für die Gemeinde- und Stadträten des Landanzeiger-Gebiets

Das sind die Neuen in den Räten

Die Gesamterneuerungswahlen brachten in vielen Gemeinden einen Mitte-Links-Rutsch, endlich mehr Frauen in die Führungsgremien und viel Hoffnung nach frischem Wind. Eine Übersicht zeigt, was sich in den Räten im Landanzeiger-Gebiet alles geändert hat.

Aarau: Der Aarauer Stadtrat bleibt politisch links: Silvia Dell’Aquila verteidigt den freien SP-Sitz erfolgreich und setzt sich deutlich gegen Nicole Burger von der SVP durch. Damit verpasst die SVP erneut den Wiedereinstieg in die Aarauer Stadtregierung. Vor vier Jahren hat es bereits der Ehemann von Nicole Burger probiert – ebenfalls ohne Erfolg. Die übrigen sechs Bisherigen schaffen die Wahl problemlos und auch Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker und Vizepräsident Werner Schib werden deutlich wiedergewählt.

Biberstein: Der Gemeinderat bleibt ein Männergremium. Jlona Costan Dorigon konnte sich nicht gegen die fünf Bisherigen durchsetzen. Willy Wenger bleibt Ammann, Martin Hächler Vizeammann.

Buchs: In Buchs gibt es am Wahlsonntag eine Niederlage für die SVP, sie ist neu nicht mehr in der Führungsriege der grossen Gemeinde vertreten. SVP-Kandidat Samuel Hasler holt am wenigsten Stimmen aller Kandidierender und verpasst die Wahl damit deutlich. Erobert hat den SVP-Sitz im Buchser Gemeinderat der bisherige Einwohnerrat Reto Fischer, der nun neu in die Exekutive einzieht. Ihren Sitz im Gemeinderat verteidigt hat dafür die EVP, für welche Joel Blunier neu in der Gemeindeführung Einsitz nimmt.

Bottenwil: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Silvan Bärtschi wurde als Ammann bestätigt.

Densbüren: Die parteilose Edith Suter ist neu im fünfköpfigen Gemeinderat, Robert Wernli bleibt Ammann.

Erlinsbach: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Monika Schenker-Eissenring (die Mitte) als Frau Gemeindeamm und Heinz Pfluger (parteilos) als Vizeammann wurden klar wiedergewählt.

Gränichen: Die FDP verteidigt einen Sitz im Gränicher Gemeinderat. Als Nachfolger von Peter Hofmann, der nach zehn Jahren im Amt altershalber nicht mehr angetreten ist, wird Rütihof-Wirt Andreas Fetscher gewählt. Die bisherigen Mitglieder des Gemeinderates, sowie Ammann und Vizeammann werden alle wiedergewählt.

Hirschthal: Der langjährige Ammann Peter Stadler trat nach 24 Amtsjahren nicht mehr an. Die einzige Kandidatin wurde gewählt: Irene Bärtschi von der EVP wird neue Frau Gemeindeammann. Livia Hofmeier verteidigte Stadlers FDP-Sitz und sitzt neu im Gemeinderat.

Holziken: Nach der Demission von Jacqueline Gloor wurde ein Sitz im Gemeinderat frei. Dieser geht an den parteilosen Raphael Borer. Das Wahlresultat war hier sehr ausgeglichen. Nur 17 Stimmen lagen zwischen dem bestgewählten Lukas Treier (parteilos, 315 Stimmen) und dem «schlechtest» gewählten Raphael Borer (298 Stimmen).

Hunzenschwil: Patrick Sommer (SVP) und Reto Sterki (parteilos) sind neu im Gemeinderat. Urs Wiederkehr bleibt Gemeindeammann.

Kirchleerau: Die fünf Bisherigen wurden wiedergewählt, der Ammann Erich Hunziker erhielt dabei die wenigsten Stimmen.

Kölliken: Jan Siegenthaler (FDP) und der parteilose Sandro Suter sind neu im Gemeinderat. Mario Schegner (parteilos) wurde als Ammann wiedergewählt.

Küttigen: Der parteilose Holzbauunternehmer Andreas Wehrli, bis Anfang Jahr noch SVP-Mitglied, wurde mit einem hervorragenden Resultat neu in den Gemeinderat gewählt.

Moosleerau: Lorenz Stephan Uebelhart (parteilos) wurde neu in den Gemeinderat gewählt. Christoph Fischer (parteilos) wird neuer Vizeammann. Er war fast 30 Jahre Stadtoberförster von Aarau, heute ist er pensioniert.

Muhen: Die fünf Bisherigen wurden alle wiedergewählt. Keiner der vier zusätzlich angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten schaffte die Wahl. Andreas Urech (SVP) bleibt Ammann.

Oberentfelden: Im Gemeinderat bleibt doch alles beim Alten. Das Zukunftsraum-Referendum brachten Exponenten der IG Pro Oberentfelden letztes Jahr zustande, mit fast 61 Prozent Nein-Stimmen verhinderten sie die Grossfusion. Für die Wahlen dieses Jahr aber hat es nicht gereicht, weder ins Wahlbüro, noch in die Finanzkommission oder in den Gemeinderat, wo sie gar drei Kandidaten stellten. Gewählt wurden nebst den bisherigen Markus Bircher (FDP), Hans-Peter Widmer (FDP), Petra Huckele-Rigoni (SP) und Kevin Friker (SVP) neu auch Yvette Körber (SVP). Die Geschäftsführerin eines weltweit tätigen Unternehmens ist auch beliebt bei Exponenten der Grünliberalen, die sie öffentlich zur Wahl empfahlen. Damit konnte die SVP den Sitz der abtretenden Gemeinderätin Priska Ott verteidigen.

Reitnau: Der Gemeinderat ist mit zwei neuen Mitgliedern wieder komplett. Gewählt werden die beiden Parteilosen Doris Hürzeler und der erst 20-jährige Jus-Student Nando Suter. Frau Gemeindeammann bleibt Katrin Burgherr (SVP).

Safenwil: Neu in den Gemeinderat gewählt wurden Roger Hänggi (parteilos, von er SP postiert) und, als einzige Frau im fünfköpfigen Gemeinderat Beatrice Tschanz (SVP). Gemeindeammann bleibt Daniel Zünd (SVP), Philippe Bally (FDP) bleibt Vizeammann.

Schlossrued: Die parteilose Beatrice Neeser zieht mit dem besten Resultat aller Gewählten neu in den Gemeinderat ein. Sie ersetzt Vizeammann Gotthold Müller der nicht mehr antrat. André Windisch (parteilos) ist neuer Vizeammann.

Schmiedrued: Der Gemeinderat ist dank der Wahl von Samuel Bolliger (parteilos) wieder komplett. Er ersetzt mit dem zweitbesten Resultat aller Gewählten David Habegger, der nicht mehr antrat.

Schöftland: Der neue ist nicht der alte Gemeindeammann. Der amtierende Rolf Buchser (FDP) erhielt am wenigsten Stimmen aller acht Gemeinderatskandidaten. Der parteilose Andres Wälty schafft mit dem zweibesten Resultat aller Kandidierenden den Sprung in den Rat. Die Entscheidung um das Ammann- und Vizeammann-Amt sind weiterhin offen, denn niemand erreichte das absolute Mehr. Falls es nicht zu stillen Wahlen kommt, findet der 2. Wahlgang am 28. November 2021 statt.

Staffelbach: Stefan Morgenthaler wurde zum Vizeammann gewählt und der parteilose Lars Beusch in den Gemeinderat, beide ersetzen Karin Hürzeler, die nicht mehr antrat.

Suhr: Carmen Suter-Frey (parteilos) heisst die neue Frau Gemeindeammann von Suhr. Sie ersetzt Marco Genoni, der nicht mehr antrat. Mit David Hämmerli (IG Pro Suhr) schaffte einer von vier Neuen den Sprung in den Rat. Beat Woodtli (SVP, neu) wurde zwar als Vizepräsident gewählt, weil er aber den Sprung in den Gemeinderat nicht schaffte, ist dieses Amt noch nicht besetzt. Einer der vier Gewählten wird am 28. November zum Vizepräsidenten gewählt.

Teufenthal: Hier wurde der Gemeinderat bereits am 13. Juni und im ersten Wahlgang neu gewählt. Raffael Eggmann und Reto Hofmann schafften den Sprung in den Rat. Sie ersetzen Vizeammann Peter Weber und Roland Lutz. Matthias Anderau heisst der neue Vizeammann.

Uerkheim: Die fünf Bisherigen wurden ohne Gegenkandidaturen wiedergewählt. Gemeindeammann Herbert Räbmatter gelang das beste Resultat. Peter Basler wurde als Vizeammann bestätigt.

Unterentfelden: Alfred Stiner (SP) steigt vom Vizeammann zum Ammann auf. Neu im Gemeinderat sind zudem Guido Scherer (FDP), Lucia Engeli (SP) und Marion Fischer (GLP). Der bisherige Martin Löffel (SVP) schaffte die Wiederwahl nicht. Gemeindeammann Heinz Lüscher (SP) und Yasmin Dätwyler (SVP) traten nicht mehr an. Das Amt des Vizeammanns ist noch offen, niemand erreichte das absolute Mehr. Am 28. November 2021 findet ein 2. Wahlgang statt.

Wiliberg: Die kleinste Gemeinde im Aargau hat erst vier gewählte Gemeinderäte. Der Ersatz für den nicht mehr angetretenen Benedikt Wolf (Vizeammann) ist noch nicht gefunden. Neuer Vizeammann ist hingegen Manfred Müller. Am 28. November 2021 findet ein 2. Wahlgang statt.

Text: KF/RAN | Bilder: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print