Spatenstich für die Zukunft des Turnsports | Der Landanzeiger
Der symbolische Spatenstich mit zahlreichen Vertretern aus Verband, Wirtschaft, Politik und Sport.
Turnen

Spatenstich für die Zukunft des Turnsports

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen feierte der Aargauer Turnverband einen der wohl wichtigsten Meilensteine in der Geschichte des Aargauer Turnsports: Den Spatenstich des neuen Turnzentrums Aargau in Lenzburg. Nach gut einjähriger Bauzeit soll die neue Halle Ende 2022 eröffnet werden.

Der Spatenstich startete mit einer gemeinsamen Turnshow von Kunstturnerinnen des Aargauer Nachwuchskaders und Geräteturnenden des Turnvereins Wettingen. Eine Vorführung mit Symbolcharakter. Denn neben den rund 100 Kaderathletinnen und -athleten im Kunstturnen werden auch viele der 430 Aargauer Turnvereine die Infrastruktur für zusätzliche Trainings nutzen. Mit dem Bau der 1900 m2 grossen Halle erhalten sowohl der Spitzenals auch der Breitensport optimale Rahmenbedingungen.

Spatenstich für die Zukunft des Turnsports | Der Landanzeiger
Das zukünftige Kompetenzzentrum für den Turnsport wird an der Hammermattstrasse in Lenzburg zwischen der Traitafina AG und der Autobahn A1 gebaut.

Verbandspräsident Jörg Sennrich ist stolz darauf, dass das topmoderne Turnsport-Kompetenzzentrum nach intensiver Planung nun gebaut wird: «Das neue Turnzentrum Aargau wird zu einem zukunftsweisenden Turntempel, zu einem Leuchtturm für den gesamten Breitensport und zur strategischen Turnschmiede für unsere Athletinnen und Athlenten.»

Spatenstich für die Zukunft des Turnsports | Der Landanzeiger
Die 1900 m2 grosse Trainingshalle in Lenzburg wird Ende 2022 eröffnet und bietet optimale Rahmenbedingungen für den Breiten- und Spitzensport.

Fundraising noch nicht am Ziel
Der Aargauer Turnverband durfte am Spatenstich rund 120 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Sport begrüssen. Unter anderen gab auch die Direktorin des Schweizerischen Turnverbandes, Beatrice Wertli in ihrer Ansprache ihrer Freude Ausdruck, dass der Baustart nun erfolgte. Dieses sportliche Leuchtturmprojekt sei von enormer Bedeutung für die Region, den Kanton und vor allem für die Zukunft des Schweizer Turnsports.

Unter den geladenen Gästen waren auch zahlreiche Spenderinnen und Spendern, welche sich mit grosszügigen Beträgen an der laufenden Fundraising-Kampagne beteiligten. Gut die Hälfte des Fundraising-Ziels von 2 Millionen Franken hat der Aargauer Turnverband dank der grossartigen Unterstützung von Vereinen, Organisationen, Firmen und rund 1500 Einzelpersonen bereits geschafft. «Nun braucht es noch einige Klimmzüge und den gestandenen Abgang, damit wir unser Fundraising-Ziel in den nächsten Monaten erreichen», so Verbandspräsident Jörg Sennrich. Nun gilt es, mit dem Ziel vor Augen und unter klaren Voraussetzungen den ausstehenden Teil des Fundraisingbetrags mit Spenden, Bausponsoring und optimalem Einsatz der Finanzen bei der Realisierung beizubringen. Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Unterstützungsmöglichkeiten sind auf www.turnzentrum-aargau.ch zu finden.

Text: FWE| Bilder: Lisa Mathiasen/ATV
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print