Aarau schafft Cupsensation | Der Landanzeiger
Mit Eleganz und viel Power: Florian Schwaller vom Team Aarau.
Unihockey

Aarau schafft Cupsensation

Die Herren 1 des Team Aarau haben im Cup-1/32-Final die Lions Konolfingen mit 8:7 nach Verlängerung besiegt. Als Lohn gastiert im 1/16-Final der amtierende Schweizermeister Floorball Köniz in der Schachenhalle. Leider zum ersten Mal als Verlierer vom Feld mussten die Damen 1.

Als Peter Byland nach gut zwei Minuten in der Verlängerung des Cup-1/32- Finals zum 8:7 ins Tor traf, verwandelte sich die Schachenhalle in eine Festhütte. Die Zuschauer bejubelten die Cup-Sensation gegen die oberklassigen Lions Konolfingen mit einer Standing Ovation.

Bis die Aarauer als Sieger vom Feld konnten, gab es einige bange Momente zu überstehen. Nach frühem Rückstand zog der Underdog bis zur 16. Minute auf 4:1 davon, ehe der Favorit aus dem Emmental kurz vor Ende des 1. Drittels auf 3:4 verkürzte. Ab dem zweiten Abschnitt war die intensive Partie, in der die Adler zu jeder Zeit auf Augenhöhe agierten, ein offener Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für Aarau.

Als Lohn wird in den 1/16-Finals kein geringerer als der amtierende Schweizer Meister Floorball Köniz seine Aufwartung im Schachen machen. Aarau hat dieses Highlight mehr als verdient, schliesslich wurde der Cup in der vergangenen Saison unmittelbar vor dem Kracher gegen den damals amtierenden Meister SV Wiler-Ersigen abgebrochen. Das Cup-Duell gegen Köniz wird aller Voraussicht am 23. Oktober stattfinden.

Dank einem hart erkämpfen 8:4 gegen den UHC Burgdorf am Folgetag geht für die Adler der Höhenflug auch in der Meisterschaft weiter. Die Erfolgsstory weiterschreiben konnten auch die Junioren U16 (5:2 im Spitzenspiel gegen Winterthur United), die den Punktestand auf 12 Punkte erhöhen konnten und nun schon 3 Punkte Vorsprung auf das 2.-platzierte Frauenfeld ausweisen. Den ersten Saisonsieg einfahren konnten derweil die Junioren U18. Die Adler gewannen das Spiel gegen die Crusaders Zürich mit 4:2 Während bei den Damen das Fanionteam nach dem 0:2 im Spitzenspiel gegen Zurich Lioness zum ersten Mal in dieser Saison Federn lassen musste, qualifizierten sich die Damen 2 im Ligacup Damen (9:8 gegen Wild Dogs Sissach) für die nächste Cup-Runde. Das Game-Winning-Goal gelang auch hier erst in der Verlängerung.

Text: MZÜ | Bild: Fabio Baranzini
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print