Doppelsieg im Tellibunker | Der Landanzeiger
Captain Katja Wasser verhalf ihrem Team mit 22 Punkten zum ersten Saisonsieg.
Basketball Erster Saisonsieg der AKA-Damen

Doppelsieg im Tellibunker

Der Basketballclub Alte Kanti Aarau (BC AKA) holte sich zwei wichtige Siege auf der nationalen Bühne. Sowohl die erste Damenmannschaft (NLA) wie auch die erste Herrenmannschaft (1LN) setzten sich zu Hause gegen die Gegner durch und ergatterten nach einem schwierigen Saisonstart die ersten Siege.

Die Herren starteten gegen SAV Vacallo Basket gut und führten nach dem ersten Viertel 23:14. Aarau war nach den ersten beiden Niederlagen in der Meisterschaft, sowie dem Aus im Cup, trotz einigen verletzungsbedingten Abwesenheiten gewillt, den ersten Saisonsieg einzufahren. Im zweiten Viertel erwachte der Gegner aus dem Tessin und machte aus dem Rückstand eine Führung bis zur Halbzeit. Während sich die beiden Teams im dritten Viertel einen ständigen Schlagabtausch boten, wendeten die Aarauer das Spiel sechs Minuten vor Spielende klar zu ihren Gunsten. Vacallo brach mit fortlaufender Spieldauer ein und so gewann der BC AKA am Ende klar mit 90:67.

Im Anschluss bewiesen sich die NLA-Damen gegen den Favoriten Genève Elite Basket. Genf gehörte in den letzten zwei Saisons neben Meister Fribourg zu den Topteams der Liga. Im Gegensatz zur letzten Niederlage traten die Aarauer Damen von Beginn an fokussierter auf. So konnten sie sich im ersten Viertel eine Führung von 16:9 erstspielen. Im zweiten und dritten Viertel kämpft sich Genf zurück und übernahm die Oberhand. Doch im letzten Viertel bewies der BC AKA Stärke und Wille, das Blatt nochmals zu wenden. Trotz eines Rückstands von zehn Punkten gelang es Aarau in den letzten Minuten einen Vorsprung herauszuspielen und diesen bis zum Ende zu behalten. Die Damen des BC AKA gewannen am Ende 64:59.

Am Wochenende vom 30./31. Oktober stehen die beiden Mannschaften bereits auswärts im Einsatz. Die Herren spielen in der Meisterschaft gegen den BC Solothurn, die Damen wollen im Cup gegen Villars Basket eine Runde weiter kommen.

Text & Bild: Mike Bhend
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print