Miteinander statt gegeneinander | Der Landanzeiger
Marc Jaisli, Marco Bella und seine Partnerin Sandra Rey freuen sich über die Zusammenarbeit.
Jaisli Beck und Sushikurier Aarau

Miteinander statt gegeneinander

Sushikurier Aarau (Sushi e piú) und Jaisli Beck spannen zusammen: Neu wird in der Jaisli-Filiale im City-Märt hochwertiges Sushi vom Sushikurier Aarau angeboten.

Täglich ab 7 Uhr kann man bei Jaisli Beck im City Märt nicht nur das Gipfeli oder das Sandwich kaufen, sondern neu auch frische Sushis. Nein, die Jaisli-Backstube musste dafür nicht extra umfunktioniert werden, denn das Sushi wird jeden Morgen frisch aus Hunzenschwil geliefert. Jaisli Beck und der Sushikurier Aarau haben sich für dieses Projekt zusammengetan. «Marco Bella vom Sushikurier Aarau und ich kennen uns schon lange. Zu einer Zusammenarbeit ist es bisher aber noch nie gekommen, auch wenn diese Idee schon lange in unseren Köpfen schwebte», sagt Marc Jaisli.

Um das Angebot bekannt zu machen, aber den Leuten auch das Sushi näherzubringen, haben Marc Jaisli und Marco Bella vergangene Woche zwei Probier-Tage im City Märt durchgeführt. Die ersten Rückmeldungen sind sehr gut. «Das Interesse besteht definitiv. Nun muss sich bloss noch der Gedanke verankern, dass es es beim Beck auch Sushi gibt», sagt Marco Bella. Die Sushis gibt es sowohl mit Fisch, mit Fleisch als auch vegetarisch.

Eine Win-win-Situation
Backwaren und Sushi – konkurrenzieren würden sich die Angebote nicht, da sind sich Marc Jaisli und Marco Bella sicher. Im Gegenteil, das zusätzliche Angebot sorgt für mehr Kundschaft, wovon schliesslich beide profitieren. Eine Win-win-Situation also. «Es ist eben ein Miteinander und kein Gegeneinander», sagen sie.

Ein halbes Jahr haben Marc Jaisli und Marco Bella an der Idee gefeilt. Qualität hat sowohl für Jaisli Beck als auch für den Sushikurier einen enorm hohen Stellenwert. So haben die beiden das Sushi extra in einem Labor auf seine Bakterienvermehrung prüfen lassen. Das Ergebnis: sogar mehr als tadellos. Die groben Rahmenbedingungen stehen, genügend Spielraum, dass sich das Projekt entwickeln kann, gibt es aber auch. Ob das Angebot nach der dreimonatigen Testphase auf die Filialen in der Telli oder in Buchs ausgeweitet wird, steht noch nicht fest. Wie sich das Projekt weiterentwickeln wird, wird sich zeigen.

Text & Bild: Sarah Künzli
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print