«S’Müllers vom Chalt» sind die Besten | Der Landanzeiger
Drei Generationen Müller auf dem Chalt ob Staffelbach (von links): Katja, Rudolf, Chantal, Michael und Margreth Müller mit Kindern.
Aargauer Landwirtschaft

«S’Müllers vom Chalt» sind die Besten

Die Generationengemeinschaft Müller aus Staffelbach gewinnt den Hauptpreis im Rennen um den Titel «Aargauer Bäuerin oder Bauer des Jahres».

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Landwirtschaftlichen Unternehmenspreises wurden am Buure-Sunntig in der Vianco Arena in Brunegg präsentiert. Neben dem Hauptpreis «Aargauer Bäuerin oder Bauer des Jahres» wurden Landwirtinnen und Landwirte in der Kategorie «Aargauer Jungbäuerin oder Jungbauer des Jahres» gekürt, sowie mit einem Publikumspreis ausgezeichnet.

Generationengemeinschaft machte das Rennen
Den Hauptpreis als «Aargauer Bäuerin oder Bauer des Jahres» gewann die Generationengemeinschaft Müller aus Staffelbach. Margreth und Rudolf Müller, Chantal und Michael Müller sowie Katja Müller strahlten um die Wette, als sie von Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth auf der Bühne der Vianco Arena ihren Preis in Empfang nehmen konnten.

Die Generationengemeinschaft Müller hat ihren Bauernhof in Staffelbach enorm vielfältig aufgestellt. Nebst den klassischen landwirtschaftlichen Betriebszweigen mit Schweinezucht, Rindermast und -aufzucht sowie Futter- und Ackerbau betreibt sie eine Pferdepension, einen Rebberg, eine Bergwirtschaft und eine Schreinerei. Regierungsrat Markus Dieth, der in der Jury des Landwirtschaftlichen Unternehmenspreises sass, war von der Kandidatur begeistert: «Die Generationengemeinschaft Müller hat gleich bei mehreren wichtigen Kriterien gepunktet. Sie bewirtschaftet einen äusserst vielseitigen Betrieb, hat eine ausgezeichnete Nase für den Markt, beweist Mut für Neues und überzeugt nicht zuletzt mit einer starken Kommunikation.»

Starke Konkurrenz auf dem Podest
Den zweiten Platz in der Hauptkategorie belegte die Betriebsgemeinschaft schorenplus aus Mühlau, die Milch und Eier produziert, sowie Acker- und Futterbau betreibt. Tomaten- und Gurkenproduzent Ruedi Meier aus Rütihof belegte den dritten Platz.
Die Jury betonte, wie eng das Rennen der acht Finalistinnen und Finalisten um die Spitzenplätze war. Markus Dieth: «Ich bin beeindruckt! Es sind alles bäuerliche Unternehmerinnen und Unternehmer, die ein klare Vorstellung davon haben, wie sie ihre Betriebe weiterentwickeln wollen.»

Doppelsieg für Natalie und Lukas Neuhaus
Natalie und Lukas Neuhaus aus Stetten im Reusstal räumten gleich zweimal ab: Sie gewannen den Preis als «Aargauer Jungbäuerin oder Jungbauer des Jahres», der von der Jury vergeben wird. Zudem sicherten sie sich den Publikumspreis, der von der Aargauischen Kantonalbank gesponsert ist. Am Online-Voting auf www.landwirtschaft. ag beteiligten sich 3200 Personen.

Text: BVA | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print