Ein beliebter Ammann tritt ab | Der Landanzeiger
Die gesamte Familie – teilweise von weiter her angereist – war in der Turnhalle anwesend, als Peter Stadler nach 24 Jahren als Gemeinderat von Hirschthal feierlich und emotional verabschiedet wurde.
Hirschthal

Ein beliebter Ammann tritt ab

28 Jahre lang war Peter Stadler Mitglied des Hirschthaler Gemeinderates, davon 24 Jahre als umsichtiger, diplomatisch und human handelnder Gemeindeammann. Aber nicht nur von ihm musste Abschied genommen werden, sondern auch von der gesamten Schulpflege und von Ludwig Probst, welcher 24 Jahre Mitglied des Wahlbüros war. Die Traktanden der Budgetgemeindeversammlung versanken dabei fast im Hintergrund.

«Die physische Durchführung der Gemeindeversammlung, trotz Corona, war mir persönlich sehr wichtig, denn sie ist gelebte Demokratie», so die Einführungsworte von Gemeindeammann Peter Stadler in Hirschthal. Vorab führte er jedoch die Ortsbürgergemeindeversammlung durch. Die drei Traktanden waren schnell abgehandelt. Unter «Verschiedenes» stellte er das neue Signet des «Forstbetrieb Suhrental-Ruedertal» vor sowie ein Bild des zehnköpfigen Mitarbeiterstabs, inklusive der beiden Betriebsleiter Urs Gsell und Daniel Zehnder. Von den 51 Hirschthaler Ortsbürgern nahmen neun an der letzten Ortsbürgerversammlung teil.

Über hundert kamen
Wesentlich grösser war die Beteiligung an der Einwohnergemeindeversammlung, wobei nicht unbedingt die zehn Traktanden lockten, sondern der Abschied von Gemeindeammann und Schulpflege. Von den 1154 stimmberechtigten Einwohnern waren 103 anwesend. «Bei der Begrüssung haben mir einzelne gebeichtet, dass dies – trotz ihres fortgeschrittenen Alters – die allererste Gemeindeversammlung sei, die sie besuchten, und sein Abschied sei der einzige Grund. Sowas freut natürlich.»

Ein beliebter Ammann tritt ab | Der Landanzeiger
Offizielle Stabsübergabe: Irene Bärtschi wird als Frau Gemeindeammann in die Fussstapfen von Peter Stadler treten.
Ein beliebter Ammann tritt ab | Der Landanzeiger

Beim zweiten Traktandum kam Nachfolgerin Irene Bärtschi zu Wort. Sie stellte die neuen Satzungen des regionalen Sozialdienstes vor. Die Vereinbarung und der Einsatzkostentarif der Regiowehr Suhrental wurden revidiert. Der Zusammenschluss zur Regiowehr mit den Gemeinden Schöftland, Staffelbach und Holziken bedeutet einen Akt der Solidarität und war «goldrichtig», so Peter Stadler. Gemeinderat Markus Goldenberger referierte über die Oblichtsanierung der Mehrzweckanlage Hirschmatt und liess den Verpflichtungskredit in der Höhe von 190’000 Franken genehmigen, ebenso den Verpflichtungskredit in der Höhe von 791’000 Franken für den Ersatz Holzkessel, Wärmeverbund Hirschthal. Mit den neuen Ansätzen für die Gemeindratsentschädigung für die Amtsperiode 2022/2025 waren alle einverstanden, wie auch mit dem Budget 2022, basierend auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 105 Prozent.

Keine Diskussionen erwuchsen auch bei der Zusicherung des Gemeindebürgerrechtes an Kadir und Ardil Karakurd sowie Selami Yesilkaya, dessen Schicksalsschlag ebenfalls einen Akt der Solidarität erforderte.

Ein beliebter Ammann tritt ab | Der Landanzeiger
Die Schulpflege wurde geschlossen von Peter Stadler verabschiedet (von links): Yves Jaccaud, Jost Waldispühl, Isabelle Kyburz, Philippe Dupont und Stefan Kohler.

Verabschiedungen
Neben Peter Stadler wurden auch die gesamte Schulpflege sowie Komissionsmitglieder verabschiedet. Schulpflege: Philippe Dupont (seit 2014), Stefan Kohler (seit 2015), Yves Jaccaud (seit 2014), Isabelle Kyburz (seit 2018) und Jost Waldispühl (der Verbindungsmann zum Gemeinderat). Die Arbeit auf dem Wahlbüro beendeten Ludwig Probst (seine Amtszeit ist exakt gleich lang wie die des Gemeindeammanns, nämlich vier Jahre Ersatz und 24 Jahre Mitglied) sowie Patrizia Vogt, die infolge Wegzugs nur vier Jahre dabei war. René Lehmann war während 36 Jahren Mitglied der Landwirtschaftskommission, die per 31. Dezember 2021 aufgehoben wird. Während 38,5 Jahren war er auch Leiter der kommunalen Erhebungsstelle Landwirtschaft. Hans Schüttel war zwölf Jahre Mitglied der Landwirtschaftskommission und präsidierte diese danach während 24 Jahren. Remo Portner hat nach acht Jahren als Brunnenmeister-Stellvertreter seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Nach der Laudatio für den Gemeindeammann, gehalten von Vizeammann Jost Waldispühl, und der emotionsreichen Dankesrede von Peter Stadler ging die Diskussion in der klirrend kalten Winternacht draussen, bei Grillwurst und Punsch, angeregt weiter.

Text & Bilder: Frieda Steffen
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print