Projekt-Traglufthalle lebt weiter | Der Landanzeiger
Geht es nach den Initianten, so soll das Schwimmbad Suhr im Herbst 2024 mit einer Traglufthalle überdacht werden. Im Bild das Schwimmbad Zuchwil, das ein gleiches Projekt umgesetzt hat.
Schwimmbad Suhr

Projekt-Traglufthalle lebt weiter

Nachdem elf Gemeinden der Region dem Projekt Traglufthalle an ihrer Gemeindeversammlung ihre Unterstützung zugesichert hatten, wurde das Projekt unter der Leitung der Standortgemeinde Suhr ausgearbeitet.

Verschiedene Gemeinden haben ihre Beiträge zu dem Projekt limitiert. Der bisherige Kostenvoranschlag beträgt 2.937 Mio. Franken (mit einer Genauigkeit von +/-10%). Damit wird das Projektbudget momentan um 70’000 Franken oder rund 2.5 Prozent überschritten.

Aarefisch mit Defizitgarantie
Der Schwimmclub Aarefisch hat eine Defizitgarantie von 100’000 Franken zugesagt. Die Gemeinderäte der Standortgemeinden Suhr, Buchs und Gränichen haben entschieden, das Projekt der saisonalen Traglufthalle über das bestehende Becken, definitiv weiterzuverfolgen. Die nächsten Schritte für das Projekt sind die Baueingabe im Februar 2022 und anschliessend die Ausführungsplanung. Gemäss dem aktuellen Terminprogramm kann die Halle im Herbst 2024 in Betrieb genommen werden. Die Traglufthalle über dem bestehenden 50-Meter-Becken ist von überregionaler Bedeutung: Es soll das Schwimmbad für die Profi- und Amateursportlern im Winterhalbjahr nutzbar machen.

Text: PNA | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print