Coach geht von Aarau in die NLA | Der Landanzeiger
Timo Lippuner wechselt als Coach vom BTV Aarau zu Sm’Aesch Pfeffingen in der NLA.
Volleyball

Coach geht von Aarau in die NLA

Der BTV Aarau Volleyball und Timo Lippuner gehen ab Ende Juni 2022 getrennte Wege. Der 41-jährige wechselt in den Profiwettkampf zurück und übernimmt als Headcoach Sm’Aesch Pfeffingen in der NLA.

«Der Wechsel zu Sm’Aesch Pfeffingen ermöglicht mir die Rückkehr in die NLA und somit ins Profigeschäft», sagt Timo Lippuner zum Abgang. Er gesteht, dass ihm der Wettkampf auf Stufe Elite gefehlt habe und er deshalb das Angebot nicht habe ausschlagen können. Timo Lippuner, Headcoach des Nationalen Nachwuchsverein BTV Aarau Volleyball ist nach wie vor überzeugt, dass dieses Projekt wegweisend und erfolgsversprechend für die Entwicklung des Schweizer Volleyballs ist.

Harald Gloor, Sportlicher Leiter des BTV Aarau Volleyball bedauert den Schritt Lippuners, ist aber zugleich dankbar für die zwei Jahre und die Mitwirkung beim Aufbau der Trainings-Struktur des Nationalen Nachwuchsvereins: «Timo ist ein hervorragender Ausbildner – unsere NNV Spielerinnen haben von seiner Professionalität, seiner Kenntnisse der Ansprüche des internationalen Volleyballs und Potential-Einschätzung der Spielerinnen profitiert. Lippuner hat es verstanden, die Trainings auf die individuellen Bedürfnisse jeder Einzelnen auszurichten und den jungen Talenten realistisch aufzuzeigen, dass der Beruf Profi Volleyballerin nicht nur ein Traum ist, sondern ein machbarer Weg. Auch wenn wir uns eine längere Zusammenarbeit gewünscht und gerne mit Timo weitergearbeitet hätten, akzeptieren wir seine Entscheidung und wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft.»

Giuseppe Longa, Präsident des BTV Aarau Volleyball betont: «Wir haben in den letzten Jahren sehr gut gearbeitet und optimale Rahmenbedingungen für die Nachwuchstalente geschaffen. Wir sind bereits in Gesprächen mit interessanten Kandidatinnen und Kandidaten aus dem In- und Ausland, die bereit sind mit uns den nächsten Schritt zu gehen und das Projekt mithelfen zu konsolidieren und zu etablieren.» Noch ist es aber nicht so weit – es stehen bis Ende Juni noch einige Highlights auf dem Programm von Lippuners Schützlingen. Vom 27. – 31. Dezember finden in der Betoncoupe Arena in Schönenwerd die ersten internationalen NNV Superdays statt. Während fünf intensiven Turniertagen spielen fünf Top Damen Nachwuchsteams aus dem In- und Ausland um den Turniersieg. Danach folgt die Nachwuchs Schweizermeisterschaft, wo es um die Verteidigung des U19 Schweizermeistertitels geht.

Der Nationale Nachwuchsverein NNV in Aarau wurde im August 2020 von Swiss Volley und dem BTV Aarau Volleyball gegründet. Er bietet Athletinnen mit einer Swiss Olympic Talent Card National die Chance, in einem professionellen Trainingsumfeld zu trainieren, um den Sprung in die NLA zu schaffen und bestenfalls als Profi im Ausland zu spielen.

Text: HGL | Bild: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print