Wer wird höchster Aarauer 2022/23? | Der Landanzeiger
Am 17. Januar findet die erste Einwohnerratssitzung der Legislaturperiode 2022 – 2025 statt.
Einwohnerratssitzung vom 17. Januar

Wer wird höchster Aarauer 2022/23?

Am 17. Januar findet die erste Sitzung mit den im Herbst neu gewählten Einwohnerrätinnen und Einwohnerräten statt. In der ersten Sitzung gilt es zu bestimmen, wer für die kommenden zwei Jahren Präsident und Vizepräsident sein werden.

Für den im Herbst neu gewählten Einwohnerrat ist es am Montag die erste Sitzung in der Amtsperiode 2022 – 2025. So wird es die Aufgabe von Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker sein, durch den ersten Teil der Sitzung zu führen. Solange bis feststeht, wer denn der neue Präsident des Einwohnerrats ist.

Dies dürfte für die nächsten beiden Jahre Christian Oehler (FDP) werden. Er ist seit 2013 im Einwohnerrat und amtierte 2020/21 bereits als Vizepräsident des Einwohnerrats. Es ist Brauch im Einwohnerrat, dass der Vizepräsident jeweils nach seinen zwei Jahren zum Präsidenten und somit zum «höchsten Aarauer» gewählt wird. «Wir erwarten, dass Christian Oehler problemlos zum Präsidenten des Einwohnerrates gewählt wird. Er ist ein ausgezeichneter Kandidat mit viel politischer Erfahrung, der auch ausserhalb der FDP breit abgestützt ist und geschätzt wird», so Martin Bahnmüller im Namen der FDP Aarau.

Und damit dürfte die FDP Recht behalten. Die Aarauer Ortsparteien sind sich einig, sie werden Christian Oehler als Einwohnerratspräsident unterstützen. Seinen Platz macht ihm niemand streitig. Wer aber wird als Vizepräsident oder Vizepräsidentin 2022/23 nachrücken?

Wer wird höchster Aarauer 2022/23? | Der Landanzeiger
Christian Oehler wird mit grosser Wahrschein-
lichkeit der nächste Einwohnerratspräsident.
Wer wird höchster Aarauer 2022/23? | Der Landanzeiger
Wer wird Vizepräsident? Bleibt es beim bisherigen Turnus wäre die SP an der Reihe.

Wer wird Vizepräsident?
Die drei Grossen, dann eine kleine Partei – so das ungeschriebene Gesetz für die Präsidiumswahl im Einwohnerrat. Nachdem 2018/19 mit Mattias Keller von der EVP/EW eine kleine Partei am Zug war, folgten 2020/21 mit Thomas Richner von der SVP und nun 2022/23 mit Christian Oehler von der FDP zwei grosse Parteien. Hält man sich an den Turnus müsste eigentlich die SP nachrücken. «Die SP wird einen Kandidaten oder eine Kandidatin für das Vizepräsidium vorschlagen», bestätigt Nicola Müller, Präsident der SP Aarau. Wen sie vorschlagen werden, das wurde an der Fraktionssitzung vom Dienstagabend, 11. Januar (nach Redaktionsschluss) bestimmt.

Wer oder was könnte der SP und ihrem Vizepräsidiumssitz «im Weg stehen»? Seit den Einwohnerrats-
wahlen im vergangenen November hat sich die Situation im Einwohnerrat verändert. Nicht mehr SP, FDP und SVP gehören zu den drei grossen Parteien, sondern SP (14 Sitze), FDP
(9 Sitze) und die Grünen (8 Sitze). Werden also möglicherweise die Grünen, die noch nie zum Zug kamen, einen Kandidaten oder eine Kandidatin für das Vizepräsidium vorschlagen? Die Grünen Aarau besprachen die Präsidiumswahlen an ihrer Fraktionssitzung vergangene Woche, haben sich aber bis Redaktionsschluss noch nicht dazu geäussert.


Die Einwohnerrats-Präsidenten
ab 06/07

06/07 Doris Mayr, FDP
08/09 Lotty Fehlmann Stark, SP
10/11 Angelica Cavegn, Pro Aarau
12/13 Marc Dübendorfer, SVP
14/15 Danièle Zatti, FDP
16/17 Lelia Hunziker, SP
18/19 Mattias Keller, EVP
20/21 Thomas Richner, SVP
22/23 ???
24/25 ???


Text: Sarah Künzli | Bilder: Daniel Desborough/Blueheart Aarau/SHS
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print