Aargauer Talente schwitzen im Tessin | Der Landanzeiger
Die Aargauer Leichtathletik-Talente (von links) Florian Steffen (Satus Rothrist), Robin Gloor (BTV Aarau Athletics), David Brügger (TV Zofingen LA), Fionn Bolliger (TV Zofingen LA), Riana Gloor (BTV Aarau Athletics), Norina Hug (TV Wohlen AG), Angela Freda (BTV Aarau Athletics) und Samira Frei (LA Mutschellen) eifern im UBS Kids Cup Camp Überflieger Simon Ehammer nach.
Leichtathletik: UBS Kids Cup Camp

Aargauer Talente schwitzen im Tessin

Das UBS Kids Cup Camp in Tenero zählt zu den beliebtesten Trainingslagern der Schweiz. Acht Leichtathletik-Talente aus dem Kanton Aargau nahmen sich in den letzten Tagen ein Vorbild an Überflieger Simon Ehammer und feilten nicht nur an der Weitsprungtechnik.

Beim UBS Kids Cup, der grössten Nachwuchswettkampfserie im Schweizer Sport, startet Grosses. Das zeigt Simon Ehammer. 2011 qualifizierte sich der Appenzeller Kantonalsieger für die Schweizer Finalpremiere im Stadion Letzigrund. An gleicher Stätte gewann er 2015 Silber beim nationalen Leuchtturmprojekt von Swiss Athletics und Weltklasse Zürich, ehe er auch international brillierte. Erst im Nachwuchs, dann bei den «Grossen».

Vom Kids Cup aufs WM-Podest
Jüngst flog der 22-jährige U23-Europameister gar zu Weitsprung-Bronze an den Weltmeisterschaften in Eugene/ Oregon (USA). Unter dem Hallendach bereits WM-Zweiter im Siebenkampf, avanciert Simon Ehammer zum ersten ehemaligen Teilnehmer des UBS Kids Cups, der im Freien den Sprung auf ein WM-Podest geschafft hat. Abgerundet wurde die erfolgreiche WM-Bilanz der «UBS Kids Cup Generation» durch Siebenkämpferin Annik Kälin (6.) und Stabhochspringerin Angelica Moser (8.), beide einstige Siegerinnen des Nachwuchsprojekts und Besucherinnen des seit 2012 durchgeführten UBS Kids Cup Camps.

Ohne Fleiss kein Preis
Ohne Fleiss kein Preiss. Damit sich der Höhenflug der Schweizer Leichtathletik fortsetzt, wird auch diese Woche am Nationalen Jugendsportzentrum in Tenero (CST) geschwitzt. Das von Swiss Athletics organisierte UBS Kids Cup Camp bietet den letztjährigen Schweizer Finalisten der drei höchsten Alterskategorien die Möglichkeit, unter Anleitung von Verbandstrainern an der Technik zu feilen, sich am Lago Maggiore über die Sprachgrenzen hinweg mit Gleichgesinnten auszutauschen und von wertvollen Inputs zu profitieren. Vielseitigkeit ist Trumpf. So lernen die 62 Rohdiamanten nicht nur, wie sie höher und weiter springen, sondern auch die Hürden eleganter meistern und die Flugbahn der verschiedenen Wurfgeräte besser treffen. Kugel, Diskus und Speer gehören zwar (noch) nicht zum «Inventar» des UBS Kids Cups, bestehend aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf.

Doch wer träumt nicht auch mal von einer späteren Entwicklung wie bei Simon Ehammer? Obwohl Weltklasse im Weitsprung, hört der Zehnkampf-Rekordhalter nicht auf, in sämtlichen Disziplinen an sich zu arbeiten. Florian Steffen (Rothrist/Satus Rothrist), Robin Gloor (Aarau/BTV Aarau Athletics), David Brügger (Brittnau/TV Zofingen LA), Fionn Bolliger (Uerkheim/TV Zofingen LA), Riana Gloor (Aarau/BTV Aarau Athletics), Norina Hug (Unterlunkhofen/ TV Wohlen AG), Angela Freda (Oftringen/BTV Aarau Athletics) und Samira Frei (Oberrohrdorf/LA Mutschellen) nahmen sich ein Vorbild an ihm. Obendrein konnten sie in der Ferienregion Ascona-Locarno viel Sonne, Energie und Motivation für die weitere Saison tanken.

Text: KCC | Bild: UBS Kids Cup Camp
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print