Der Kommandant der Schweizer Luftwaffe, Peter «Pablo» Merz, früher selbst F/A-18-Pilot und begeisterter Modellflieger, war der Überraschungsgast an der von Präsident Urs Holderegger (rechts) und seinem Verein  organisierten Modellflug-Show in Triengen.
Triengen

Tausende Aviatikfans besuchten die Modellflug-Show

Wenn der Luftwaffenchef ins Schwärmen kommt

Der Modellflugverein Schöftland (MVSL) hat gehalten, was er versprochen hat. Seine siebenstündige Flugschau auf dem Flugplatz in Triengen beinhaltete alles, was das Herz der Avia­­t­ikfreunde höherschlagen liess.

«Das ist Modellflugsport vom Feinsten», schwärmte ein älterer Zuschauer aus dem Bernbiet. Schon eine Stunde vor dem Beginn suchten er und seine zwei Enkel die besten Plätze, um den Piloten beim Zusammensetzen der Modelle zuschauen zu können.

Die Berner waren nicht die einzigen Begeisterten an diesem sonnigen Tag. «Mehrere Tausend Personen haben die Show verfolgt», freut sich Urs Holderegger, Präsident des organisierenden Modellflugvereins Schöftland. Während sieben Stunden liessen die Modellflieger alles in den Himmel steigen, was sie zum Fliegen brachten.

So schwebte eine Herde Schäfchen mit Hirtenhund am Himmel, es sausten und düsten historische und moderne Militärflugzeugmodelle vorbei und auch Superman begeisterte die Zuschauer. Mehrere Meter grosse Segelflugzeuge zeigten Akrovorführungen, Hubschrauber der verschiedensten Arten und Grössen gefielen ebenso wie die Erstlingswerke des Nachwuchses des MVSL «Ich bin begeistert von dieser tollen Modellflug-Show und der grossartigen Arbeit, die die Modellflugzeugbauer leisten», schwärmte selbst der Chef der Schweizer Flugwaffe, Peter «Pablo» Merz.

Text & Bilder: RAN
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print