Heidrich/Dillier holen den Meistertitel | Der Landanzeiger
Bundesrätin Viola Amherd (vorne, Mitte) übergab bei der Siegerehrung die Goldmedaillen.
Beachvolleyball

Heidrich/Dillier holen den Meistertitel

An den Schweizermeisterschaften auf dem Bundesplatz in Bern holten sich bei den Männern Adrian Heidrich (Kloten)/Leo Dillier (Aarau) gegen die Überraschungsfinalisten Simon Hagenbuch und Nathan Broch den Schweizermeistertitel im Beachvolleyball. Bei den Frauen triumphierten wie bereits 2021 Tanja Hüberli und Nina Brunner.

Seit 31. August wurden auf dem Bundesplatz in Bern die Schweizermeisterschaften im Beachvolleyball ausgetragen. Bei den Finalspielen setzten sich die Favoriten durch. Tanja Hüberli und Nina Brunner holten sich im Finalspiel gegen Zoé Vergé-Dépré und Esmée Böbner den Schweizermeistertitel. Im Finalspiel der Männer besiegte das Duo Adrian Heidrich (Kloten) und Leo Dillier (Aarau) das Team Hagenbuch/Broch.

Heidrich/Dillier holen den Meistertitel | Der Landanzeiger
Adrian Heidrich und Leo Dillier (rechts) siegten im Final.

Neue Duos bei den Herren
Bei den Herren versprach bereits zum Start des Turniers die finale Setzliste, dass das Turnier wohl einige Wendungen mit sich bringen kann. Verletzungsbedingt musste Marco Krattiger von der Setzliste zurücktreten. Er galt mit seinem Partner Florian Breer als einer der Favoriten. Das gleiche Schicksal erlitt der weitere Favorit Yves Hausener, der kurzfristig auf Grund einer Verletzung nicht aktiv teilnehmen konnte. Somit bildete sein Partner Quentin Métral mit Florian Breer zum ersten Mal gemeinsam ein Team. Praktisch ohne gemeinsames Training verpassten die Beiden das Podest im kleinen Finalspiel nur knapp. Ihre Gegner Jonas Kissling und Michiel Zandbergen holten sich beim kleinen Final den 3. Podestplatz. Das Team Simon Hagenbuch und Nathan Broch wurde nach den klaren Finalniederlage in 2 Sätzen gegen Heidrich/Dillier mit 13:21, 15:21 Vizeschweizermeister. Seinen Schweizermeistertitel verteidigen konnte der Klotener Adrian Heidrich, der in diesem Jahr mit dem neuen Partner Leo Dillier auf dem obersten Podest bejubelt wurde.

Das Finalspiel der Frauen krönte den Abschluss des erfolgreichen dreitägigen Turniers. Tanja Hüberli mit Nina Brunner setzten sich im packenden Duell in 2 Sätzen mit 26:24, 21:17, gegen Esmée Böbner und Zoé Vergé-Dépré durch. Die Kulisse und Stimmung direkt vor dem Bundeshaus konnte dabei nicht besser sein. Die Familie Vergé-Dépré war auch in diesem Jahr gleich zweifach auf dem Podest vertreten. Die Schwester von Zoé, Anouk Vergé-Dépré holte sich zusammen mit Menia Bentele im kleinen Final nach drei hart umkämpften Sätzen die Bronzemedaille.

Bundesrätin brachte Medaillen
Bundesrätin Viola Amherd übergab bei der Siegerehrung die Goldmedaillen.
«Es ist schön hat sich auch eine Bundesrätin die Zeit genommen, um der Siegerehrung beizuwohnen», sagt die Schweizermeisterin Tanja Hüberli.

Text: PD | Bilder: ZVG
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print