Erfolgreiche Schlossrueder | Der Landanzeiger
Schlossrueds U-18 jubelt, hinten von links: Elia Barrière, Luca Hochuli, Raphael Rüegsegger, Michael Hochuli (Coach). Vorne: Luca Hofmann, David Hunziker und Joel Hunziker.
Faustball

Erfolgreiche Schlossrueder

Dreimal Silber und der Aufstieg der ersten Mannschaft in die NLB: dies ist die erfolgreiche Saisonbilanz der Schlossrueder «Füüschtler».

Schlossrueds Seniorenmannschaft spielte ihre Vorrunde in der Gruppe West, wo sie ganz klar den 1. Platz belegten. An der Finalrunde Anfang September in Holderbank mussten sie sich dann aber Staffelbach und Obersiggenthal jeweils mit 2:0 Sätzen geschlagen geben, aber mit zwei Siegen gegen Oberentfelden und Villnachern konnte man sich trotzdem noch die Silbermedaille sichern.

Aufstieg in die NLB
Für die junge 1. Mannschaft lautete nach ihrem letztjährigen Aufstieg in die 1. Liga das Saisonziel Ligaerhalt. Die Mannschaft harmonisierte aber von Saisonbeginn an gut und punktete in jeder Runde. Nach der Vorrunde lag man auf Platz 5, jedoch mit nur wenigen Punkten Rückstand auf die Medaillenplätze. In der Rückrunde steigerten sie sich nochmals und plötzlich lagen die Medaillen in Griffnähe. Mit vier Siegen in den letzten zwei Runden, holte man sich sensationell den 2. Platz, gewann Silber und da Vordemwald nicht aufstiegsberechtigt war, stieg man sogar zur Krönung noch in die NLB auf. Es ist für die Ruedertaler erst der 3. Aufstieg in die Zweithöchste Spielklasse.

Silber für die U-18
Die U-18 Nachwuchsmannschaft holte sich in der Feldmeisterschaft der Zonen C und D klar den Meistertitel, da aber nur drei Mannschaften angetreten waren, wurden keine Medaillen vergeben; man qualifizierte sich aber für CH-Meisterschaft vom 18. September in Walzenhausen. In der Gruppenphase hielten sich die Jungs mit zwei Siegen und einem Unentschieden schadlos und war als Gruppensieger direkt für die Halbfinals gesetzt. Im Halbfinal wartete dann mit Diepoldsau ein Schwergewicht im in der Schweizer Faustballszene. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung auf jeder Position wurde aber auch dieses Spiel mit 11:3 und 15:14 mit 2:0 Sätzen gewonnen und der Finaleinzug bejubelt. In diesem stand uns dann mit Rickenbach Wilen jene Mannschaft gegenüber, gegen die man sich fast in jeder Altersstufe schon packende Duelle geliefert haben. Zu Beginn des 1. Satzes konnten Schlossrued immer vorlegen, aber Riwi liess sich nicht abschütteln und ging beim Stande von 7:7 erstmals in Führung und gewann den Satz schliesslich mit 11:8. Im 2. Satz lag man dank Ungenauigkeiten und Eigenfehlern sofort mit 3:0 im Hintertreffen, mit diesem Vorsprung lief unser Gegner zur Höchstform auf und gewann auch den 2.Satz mit 11:6 relativ locker und somit das Spiel mit 2:0 Sätzen. Der Gewinn der Silbermedaille darf aber trotzdem als grosser Erfolg gewertet werden.

Text: JH | Bild: JH
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print