Ein Superstar auf dem Markt | Der Landanzeiger
Markante Karosserie: Der Hyundai Ioniq 5 fällt auf und hält, was er an Avantgardismus verspricht.
Hyundai Ioniq 5

Ein Superstar auf dem Markt

Er ist u.a. das Welt- und Schweizer Auto des Jahres 2022: Der Hyundai Ioniq 5 bietet Elektromobilität in jeder Hinsicht auf höchsten Niveau.

German Car of the Year, UK Car of the Year, Auto Express› Car of the Year, Auto Bild’s Electric Car of the Year, Familienauto des Jahres 2022 der Deutschen Fachzeitschrift Auto/ Strassenverkehr, Schweizer- rund Weltauto des Jahres 2022… der Hyundai Ioniq 5 ist der aktuelle Oscar-Abräumer der automobilen Szene. Elektrisch, stylish, Superschnellader, tadelloses Infotainment-System, viel (sichere) Reichweite, üppig Platz, komfortabel und sportlich top zu fahren, sehr vernünftig im Preis, progressives Design, bahnbrechenden Raumkonzept, Höchstnoten hinsichtlich Sicherheit – wäre dieses Auto eine Comicfigur kämen nur Wonder Woman oder Superman in Frage. Viele Menschen befassen sich gerade damit, trotz Stromkrise, ein Elektroauto anzuschaffen. Weil: Die E-Welle kommt so oder so – ein Zurück zum Benziner ist ausgeschlossen! Der Elektrizität-Avantgardist Ioniq 5 ist hier darum definitiv eine prima Idee, um in die E-Welt einzusteigen. Und zwar für nahezu alle Kundensegmente. Klassifiziert wird als CUV, übersetzt: Crossover Utility Vehicle – eine Mischung aus Sportcoupé und SUV.

Mit der neu entwickelten E-GMP-Plattform, auf der das Auto aufbaut ist, hat sich der Hyundai das Ziel gesteckt, bis 2025 technologisch Chef der E-Welt zu werden. Und das ist voll realistisch. Punkto Energieeffizienz setzen die Koreaner das Mass der Dinge. Ein entscheidender Faktor für die angestrebte Spitzenstellung ist die Elektroarchitektur, die – wie beim Porsche Taycan – mit einer Spannungslage von 800 statt der üblichen 400 Volt arbeitet. So lassen sich höhere Höchstgeschwindigkeiten beim Laden erzielen. An der 350-kWh-Schnellladesäule lädt sich Batterie dank 800-Volt-Ladesystem mit Gleichstrom innerhalb von 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent. In 5 Minuten injiziert sich der Ioniq 5 so 100 Km Reichweite in den Akku. Leider nur im Idealfall, denn zurzeit finden sich diese Ladesäulen fast nur an der Autobahn und sie arbeiten auch nicht immer mit vollem Ladestrom. Laden mit 50-kWh dauert mit dem Akku mit 58 kWh Kapazität 44 und mit dem 72,6-kWh-Akku 57 Minuten für eine 80-%-Ladung. Länger dauert das Laden mit Wechselstrom. Mit 11 kWh Ladeleistung an der Wallbox ist der kleinere Akku in 5 und der grössere in 6 Stunden wieder zu 80 % gefüllt. Am Haushaltsstecker vergehen bis 100 % 24 Stunden und 40 Minuten oder 30 Stunden und 45 Minuten.

Innerorts oder bei ruhiger und cleverer Fahrweise ausserorts (möglichst unter 120 km/h) sind Reichweiten von 450 Kilometer oder mehr absolut möglich. Die Rekuperation lässt sich per Wahlhebel links und rechts am Lenkrad je nach Gusto und Fahrsituation in Stufen einstellen. Läuft das Auto auf ein langsames Auto auf, bremst es vorausschauend ab und trägt damit zum sparsamen Einsatz der Energie bei. Das Auto vermittelt und verspricht hinsichtlich Reichweitenangabe sofort ein ständig, verlässlicher und zuverlässiger Partner zu sein. Da gibt es wahrhaftig andere Lügner auf dem Markt – so nach dem Motto, wenn du 3 Kilometer gefahren bist hast Du 40 Km weniger Reichweite auf dem Tacho. Das macht dann ganz schön nervös und geht gar nicht. No way so beim Ioniq 5 – die Koreaner wissen um die Kernkompetenz, die ein E-Auto überzeugen soll.

Cool: Das optionale Solardach liefert Strom für die Klimatisierung oder wird in die Batterie im Unterboden gespeichert. Und im Frunk, im Kofferraum unter der vorderen Haube also, befindet sich neben den Ladekabeln ein Steckeradapter, der es ermöglicht, externe 230-Volt-Geräte wie E-Bikes, Roller oder Campingausrüstung anzuschliessen und mit Strom aus dem grossen Akku zu versorgen. Ein anderer Stecker sitzt aussen am Fahrzeugheck. Mit diesen Ladeoptionen wird der ioniq 5 zu einer Art Powerbank auf Rädern.

Auto des Jahres 2022
In seiner Kombination von Nachhaltigkeit, Innovation und Design markiert der Ioniq 5 einen Meilenstein in der Elektromobilität. Insofern erstaunt die Wahl u.a. zum Schweizer Auto des Jahres 2022 nicht. Der Ioniq 5 ist erst der Anfang. Die Ioniq-Familie wächst in den kommenden zwei Jahren weiter und wird Hyundai noch mehr an der Spitze der High-Tech-EV-Hersteller etablieren.» Der Ioniq 6, der Ende 2022 kommt, wird als elektrische Sportlimousine gegen Tesla & Co. antreten. Der Ioniq 7 soll ab 2024 als klassischer grosser SUV die Konkurrenz aufmischen.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print